Zum Thema:

21.11.2016 - 14:31Herzlich willkommen in Velden!15.11.2016 - 13:24Buntspecht Velden „Piercing & Tattoo“07.11.2016 - 12:47Velden dankt seinen Senioren06.10.2016 - 08:54Gold für Velden bei Blumenolympiade
Politik
LH Peter Kaiser, Angela Gredler vom Inklusionsprojekt Wiener Neudorf, Vizebürgermeisterin Birgit Fischer, Sportler Werner Uran, Margit Heissenberger, Bürgermeister Ferdinand Vouk
LH Peter Kaiser, Angela Gredler vom Inklusionsprojekt Wiener Neudorf, Vizebürgermeisterin Birgit Fischer, Sportler Werner Uran, Margit Heissenberger, Bürgermeister Ferdinand Vouk © LPD/ Just

Startschuss für Modellregion Velden:

Inklusion auf allen Ebenen

Velden – Inklusion, nicht nur im Bereich der Bildung sondern auf allen Ebenen, steht in Velden an erster Stelle. Dort soll nämlich eine inklusive Modellregion aufgebaut werden. Der Startschuss dazu fiel gestern, Freitag im Casineum. Bürgermeister Ferdinand Vouk durfte sich über zahlreiche Interessierte freuen, und begrüßte VertreterInnen aus den verschiedensten Bereichen.

 

Vom Bürgermeister als Freund Veldens begrüßt, sagte LH Kaiser in seiner Begrüßungsrede lobend: „Es ist schwer, kein Freund Veldens zu sein. Vor allem deshalb, weil die Marktgemeinde immer bereit ist, eine Vorreiterrolle einzunehmen.“

Ernst Kocnik von „selbstbestimmt leben“ referierte im Rahmen der Kick-Off-Veranstaltung über die Wege zur Inklusion - © LPD/Just

So auch diesmal, wenn es darum geht, mit viel Feingefühl und Verständnis gemeinsam mit Völkermarkt zur inklusiven Modellregion zu werden. Das Ziel von Inklusion müsse es sein, das Miteinander in den Mittelpunkt zu stellen. Es sei weit mehr gefordert, als Barrierefreiheit baulich zu schaffen. „Es geht darum, die Barrieren in der Gesellschaft abzubauen“, ist sich Vouk der Verantwortung bewusst. Mit der Begegnungszone „Shared Space“, der Möglichkeit von betreutem Wohnen und dem Engagement in der Flüchtlingsfrage habe Velden bereits einige Inklusionsgedanken umgesetzt. „Wir haben aber noch viel zu tun“, betonte der Bürgermeister.

Info:

Bund, Länder und Gemeinden haben sich verpflichtet, die UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen und damit Menschen mit Behinderung in die Lage zu versetzen, ihre vollen Rechte wahrzunehmen, um uneingeschränkt an der Gesellschaft teilzuhaben. Im Auftrag der Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner wird bis Ende 2016 ein Landesetappenplan und ein Maßnahmenkatalog erstellt. Eine davon ist der Aufbau inklusiver Modellregionen in Völkermarkt und Velden.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen