Zum Thema:

01.12.2016 - 16:01Wertgegenstände im Kfz27.11.2016 - 14:01Tipps zur Altautoentsorgung24.11.2016 - 21:07Partnerschutz im Auto18.10.2016 - 18:3310-jährige von PKW angefahren
Wirtschaft
Die Gewinner des CCA-Awards 2016
Die Gewinner des CCA-Awards 2016 © fb | Martin Distl

CCA-Award 2016 für Plankenauer-Kampagne

Mitsubishit, Mieserati und Sauzuki?

Villach – Kommen Ihnen diese Namen auch bekannt vor? Oder verbinden Sie damit sogar eine Automarke? Gut, denn damit wirbt ein traditioneller Reifenspezialist, der in Villach gegründet wurde und inzwischen österreichweit expandiert.

Diese zugegebenermaßen etwas provokante Werbekampagne tut genau das, was sie soll: Auffallen. Mit dem Motto „Schleche Reifen, schlechtes Auto“ und Wortspielen bekannter Automarken wirbt das Traditionsunternehmen Plankenauer, das bereits 1926 in Villach von Thomas Plankenauer gegründet wurde. Damals wurden noch Fahrradreifen und Gummigaloschen repariert.

Das Ergebnis: Neue Wortschöpfungen wie Mitsubishit, Mieserati und Sauzuki sowie eine Bronze-Auszeichung beim CCA-Award 2016 am letzten Freitag, den 04. März. Die Anzeigen wurden zum Formel-1-Grand-Prix von Österreich im Umkreis des Red-Bull-Rings angebracht.

Insgesamt wurden über 420 Arbeiten beim CCA-Award 2016 eingereicht. Neun Fachjuries, die sowohl mit CCA-Mitgliedern als auch mit unabhängigen Experten besetzt waren, bewerteten schließlich die Einreichungen. Plankenauer beauftragte die Werbeagentur SMUCK, ROYER & DIE EINS mit dieser Kampagne.

Der Bronze-Award Venus bei der After-Show-Party - © Fb | Philipp Smuck

Plankenauer – eine Erfolgsgeschichte

Von der Reparatur von Fahrradreifen und Gummigaloschen zum Reifenspezialist mit über 4.000 Anrufen pro Tag. Das Familienunternehmen, das mittlerweile in der 4. Generation geführt wird, hat sich seit der Gründung in Villach im Jahr 1926 enorm weiterentwickelt.

Thomas Plankenauer jun. verkaufte 1947 sein Motorrad und finanzierte damit seinen eigenen Betrieb in St. Veit – mit der wachsenden Motorisierung wurden jetzt auch schon vermehrt Autoreifen verkauft. Die erste große Expansion wurde in den Jahren 1966 bis 1971 vollzogen. Fast jedes Jahr eröffnete eine neue Filiale. 1996 dann die Expansion in den Norden Österreichs – die 14. Filiale eröffnete in Salzburg. Im Jahre 2011 übernimmt Plankenauer die österreichweite Fastbox Gruppe und verdoppelt die Anzahl der Filialen auf 34. Gleichzeitig wird der Bereich des KFZ-Service neu in das Angebotsspektrum der Plankenauer Gruppe aufgenommen. Im Angebot stehen Produkte für Privatkunden, es wird aber auch an Industrie-, Transport- uns Landwirtschaftsbetriebe geliefert.

In Villach gibt es derzeit zwei Plankenauer-Filialen.

Die Werbekampagne

Mitsubishit-1

Mieserati

Sauzuki

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen