Zum Thema:

23.06.2018 - 13:09Bub wurde angefahren22.06.2018 - 21:05Zwei Feuerwehren rückten zu Unfall aus22.06.2018 - 19:13PKW kam auf A2 ins Schleudern22.06.2018 - 19:04Klagenfurterin verlor Kontrolle über PKW
Aktuell
Kurzmeldung
Der Villacher Lenker wurde von der Rettung ins LKH gebracht © benjaminnotle/ fotolia.com

Lenker konnte sich selbst aus dem PKW befreien:

55jähriger Villacher fuhr auf Sattelanhänger auf

Krems – Heute kam es auf der A10 zu einer Kollision. Ein Villacher konnte nicht mehr abbremsen.

 1 Minuten Lesezeit (132 Wörter)

Ein 49jähriger Mann aus Lavamünd lenkte am 7. März 2016 gegen 5 Uhr einen Klein-Lkw, auf der A10 Tauernautobahn in Fahrtrichtung Salzburg. Auf Höhe Talübergang Kremsbrücke kam der Pkw aufgrund der eisglatten Fahrbahn ins Schleudern, touchierte mehrmals die Leitschienen und kam entgegen der Fahrtrichtung auf der Fahrbahnmitte zum Stillstand. Ein nachkommender 41-jähriger Berufskraftfahrer aus Slowenien, konnte seinen Sattelzug noch rechtzeitig vor dem beschädigten Fahrzeug anhalten. Ein nachfolgender 55- jähriger Mann aus Villach konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr mit seinem Pkw auf den stehenden Sattelanhänger auf. Der Villacher konnte den Pkw selbständig verlassen, erlitt jedoch Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit der Rettung in das Bezirkskrankenhaus Spittal eingeliefert. Die Tauernautobahn ist  für die Dauer von 2 Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt.

Schlagwörter:
Kommentare laden