Zum Thema:

Leute
Jugendliche
© iStockphoto.com/Martinan

Am 31. März ist Schluss

Nach 20 Jahren: Schließt „Pro Mente“?

Villach – Die Hilfsorganisation für Jugendliche mit Beeinträchtigungen, "Pro Mente", in Villach wird vermutlich seine Pforten schließen müssen. Grund ist eine Budgetkürzung von 65 Prozent.

Nach 2 Jahrzehnten wird die „Pro Mente“-Initiative „Works“ in Villach vermutlich schließen müssen. „Works“ setzt sich für beeinträchtigte Jugendliche ein und gestaltet die Ausbildung möglichst praxisnah, um ihnen später gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu bieten. Wie die Woche nun berichtet, ist bereits am 31. März Schluss. Das Budget wurde von 1,5 Millionen Euro auf 600.000 Euro gekürzt. Infolge erhielten sieben der zehn Mitarbeiter eine Kündigung.

„Das tut uns sehr leid. Aber wir können es nicht ändern. Wenn das Budget um 65 Prozent gekürzt wird, hat das Konseqenzen“, so Bereichsleiter Wolfgang Kogler gegenüber der Woche. Dem bisherigen Finanzier, das Sozialministerium, sei das Projekt zu ineffizient und zu teuer.

Schlagwörter:
Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen