fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

25.05.2021 - 18:03Großaufgebot an Einsatzkräften nach Unfall auf der A225.05.2021 - 13:09Pfingsten: Polizei zog fast 1.000 Raser aus dem Verkehr12.05.2021 - 20:34Ab Montag: Rosentalerstraße teilweise in beide Richtungen gesperrt30.04.2021 - 17:28Grabungsarbeiten sorgen in der Brau­hausgasse für Verzögerungen
Wirtschaft - Villach
Stadtrat Andreas Sucher (rechts) und Siegfried Hohenwarter von der Abteilung Tiefbau auf der B86 in Judendorf, wo eine Linksabbiegespur sowohl für den Haberle Mühle Weg als auch für die Bergsiedlung entstehen wird
Stadtrat Andreas Sucher (rechts) und Siegfried Hohenwarter von der Abteilung Tiefbau auf der B86 in Judendorf, wo eine Linksabbiegespur sowohl für den Haberle Mühle Weg als auch für die Bergsiedlung entstehen wird © Stadt Villach/Oskar Hoeher

Für mehr Sicherheit und Verkehrsberuhigung:

Neue Linksabbiegespur auf B86

Villach – Eine spezielle Verkehrslösung auf der B86, Villacher Straße, wird die Auffahrt zur Bergsiedlung in Judendorf optimal mit der Bundesstraße verbinden und dadurch wesentlich sicherer machen. Die Stadt Villach führt das Projekt gemeinsam mit dem Land Kärnten durch.

 1 Minuten Lesezeit (192 Wörter)

“Unsere baulichen Maßnahmen werden sich besonders verkehrsberuhigend und lärmreduzierend auswirken und in diesem Bereich für verstärkte Sicherheit sorgen”, erklärt Stadtrat Andreas Sucher. “Konkret wird dabei der dreispurige Bereich der B86 in Judendorf adaptiert und der mittlere Fahrstreifen zu einer Linksabbiegespur umfunktioniert. Damit erhalten sowohl der Haberle Mühle Weg als auch die Bergsiedlung eine eigene Linksabbiegespur. Gleichzeitig werden wir auch die Auffahrt zur Bergsiedlung modernisieren und optimal in die Bundesstraße einbinden. Sicherheit muss im Straßenverkehr den höchsten Stellenwert haben. Deshalb bemühen wir uns um optimale Lösungen, die den Verkehrsverhältnissen angepasst sind. Diese, gemeinsam mit dem Land Kärnten, vereinbarten Maßnahmen auf der B86 bedeuten deshalb auch neue Qualität für einen wichtigen Verkehrsabschnitt in der Draustadt. Ein weiterer Vorteil für die Anrainerinnen und Anrainer: Die geplante, neue Asphaltschicht wird sich lärmreduzierend auswirken.”  Stadtrat Sucher lobte in diesem Zusammenhang auch die äußerst gute Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten und dem Straßenbauamt Villach. Die Kooperation sei immer sehr konstruktiv und zielführend, was sehr zur raschen, unbürokratischen und bürgerorientierten Realisierung solcher Projekte beiträgt.

Schlagwörter:
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.