Zum Thema:

24.06.2018 - 14:26Brand in Arnoldsteiner SPAR23.06.2018 - 21:57Frau am Schwarzkogel schwer gestürzt23.06.2018 - 19:16Zwei Unfälle am Samstag23.06.2018 - 15:44Traktor stürzt über Steilhang
Aktuell
© fotolia.com | Jürgen Fälchle

Umgekippte Zugmaschine & aufspringendes Rind

Zwei Landwirte verletzt

Fresach/Arnoldstein – Am heutigen Samstag kam es in Villach Land zu zwei Unfällen in der Landwirtschaft - in Arnoldstein stieg ein Rind auf den Brustkorb eines Landwirts, in Fresach kippte eine ganze Zugmaschine um.

 1 Minuten Lesezeit (181 Wörter)

Am Samstag, den 26. März, lenkte ein 47-jähriger Landwirt aus Fresach gegen 13:20 Uhr eine landwirtschaftliche Zugmaschine „Muli“ mit einem Miststreuer auf einem Feld unterhalb seines Anwesens in Fresach. Beim Ausbringen des Mistes kippte die Zugmaschine auf dem steilen Gelände seitlich um, der Landwirt konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und zu Fuß zu seinem Wohnhaus gehen, von wo aus die Rettung verständigt wurde. Der Landwirt wurde nach medizinischer Erstversorgung mit Verletzungen unbestimmten Grades vom NA-Team des in der Nähe stationierten Rettungshubschraubers in das Klinikum Klagenfurt geflogen. An der Zugmaschine entstand erheblicher Sachschaden.

Gegen 08:45 Uhr des gleichen Tages führte ein 34-jähriger Landwirt aus Arnoldstein ein Jungrind an der Leine aus seinem Stall, um bei diesem die Klauenpflege durchzuführen, wobei er durch das aufspringende Rind zu Boden gestoßen wurde. Als er rücklinks auf dem Boden zum Liegen kam, stieg das Rind mit einem Vorderfuß auf den Brustkorb des Landwirtes, wodurch dieser leichte Verletzungen erlitt. Er wurde nach medizinischer Erstversorgung durch First Responder vom NA-Team des Rettungshubschraubers RK1 ebenfalls in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert.

Kommentare laden