fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 18:25Überraschung gelungen: 44 Promis gratulierten Kärntnerin zum Hochzeits­tag31.05.2021 - 13:08Vandalen hinterließen Spur der Verwüstung in Moosburg31.05.2021 - 11:36Lenker fuhr nach Unfall weiter: 15-jähriger Mopedfahrer verletzt
Aktuell - Villach
Soll „Kiffen“ legalisiert werden? Was ist deine Meinung dazu?
Soll „Kiffen“ legalisiert werden? Was ist deine Meinung dazu? © pixabay.com | stankx | KK

Von 2013 bis 2016:

Villacher bestellt Cannabisblüten aus Asien

Villach – Ein 20-jähriger Villacher bestellte über Jahre hinweg Cannabisblüten aus Asien. Zudem wurde ihm der Verkauf von 30g Kokain nachgewiesen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (87 Wörter) | Änderung am 31.03.2016 - 17.09 Uhr

Durch umfangreiche Erhebungen konnte von Kriminalbeamten des SPK Villach im Zusammenarbeit mit deutschen Zollbeamten und Kriminalbeamten des Stadtpolizeikommandos Schwechat einem 20-jährigen Mann aus Villach nachgewiesen werden, dass er von Jänner 2013 bis Jänner 2016 per Post zumindest zehn Paketsendungen aus Südostasien mit großen Mengen Cannabisblüten erhalten hatte. Die Pakete waren als Lebensmittelpakete getarnt.

Im Zuge der Hausdurchsuchung konnten 560 Gramm Cannabisblüten, zwei Cannabispflanzen und verschiedene Suchtgiftutensilien sichergestellt werden.

Auch konnte dem jungen Mann nachgewiesen werden, dass er Cannabis und 30 g Kokain verkauft hatte.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.