Zum Thema:

27.05.2018 - 09:38FF Nötsch segnete Mannschaftsfahrzeug01.05.2018 - 12:15Motorradfahrer prallt gegen Windschutz­scheibe29.04.2018 - 12:49Lehrerheim wird ersetzt16.04.2018 - 10:48Gefahrenzonen­plan für Saaker Bach vorgestellt
Aktuell
Kurzmeldung
Absturzstelle mit beschädigtem Flugzeug © LPD Kärnten

Von Segelflieger beobachtet

In den Tod gestürzt

Nötsch / Villach Land – Am Sonntag, 3. April 2016 gegen 14.01 Uhr startete ein 47-jähriger Mann aus Wien mit einem Selbststarterfluggerät vom Flugplatz Nötsch/ Villach Land und flog anschließend in Richtung Gailtal.

 1 Minuten Lesezeit (152 Wörter)

Gegen 15.20 Uhr stürzte der Segelflieger im Bereich „Auf der Mussen“ (1930 m Seehöhe) im Gemeindegebiet von Kötschach-Mauthen aus bisher noch unbekannter Ursache ab. Der Pilot erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der Absturz wurde von einem anderen Segelflugpiloten beobachtet. Dieser verständigte auch die Rettungskräfte.

Die Besatzung des Notarzthubschraubers C 7 konnte jedoch nur mehr den Tod des Piloten feststellen. Die Bergung des Verunfallten wurden von der Alpinen Einsatzgruppe Hermagor gemeinsam mit Beamten der Polizeiinspektion Kötschach-Mauthen und dem Österreichischen Bergrettungsdienst Kötschach-Mauthen durchgeführt. Der tödlich verunglückte Mann wurde anschließend vom Hubschrauber des BM.I ins Tal geflogen. Zur Klärung der genauen Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Klagenfurt die Sicherstellung des Fluggerätes an. Die weiteren Erhebungen an der Unfallstelle werden am 4. April 2016 durchgeführt.

Übersichtsaufnahme von der Absturzstelle - © LPD Kärnten

 

Absturzstelle - © LPD Kärnten

 

 

Kommentare laden