Zum Thema:

06.12.2017 - 15:54Der Villacher Energie- und Umweltpreis 2017 geht an…25.11.2017 - 09:43Villach kombiniert Sport mit Wellness22.11.2017 - 15:00Ein Pakt für’s Radfahren im Alltag22.11.2017 - 12:24„Chef-Treffen“ in Velden
Politik
© Thermenresort Warmbad-Villach

Kärnten Therme:

Kein Thema für parteipolitische Ränkespiele

Villach – Der Villacher Stadtsenat gab heute den Startschuss für die wirtschaftlich-gedeihliche Zukunft der KärntenTherme.

Andere Parteien brauchen offenbar noch eine Nachdenkphase, obwohl ihnen die entsprechenden Unterlagen seit geraumer Zeit zur Verfügung stehen“, erklärt Bürgermeister Günther Albel. Trotzdem hat der Villacher Stadtsenat heute aus voller Überzeugung beschlossen, die KärntenTherme zukunftsfit zu machen. Der Stadtsenat legte damit das zukünftige wirtschaftliche Fundament der wichtigsten touristischen Ganzjahresdestination des Landes, der KärntenTherme.

Bürgermeister Albels Appell an alle Fraktionen: „Arbeiten wir verantwortungsvoll für unsere Stadt! Diese wichtige Infrastruktur ist vollkommen ungeeignet für parteipolitische Ränkespiele. Dafür ist sie viel zu wichtig.“ Er hätte alles daran gesetzt, dass die KärntenTherme nun in eine gute wirtschaftliche Zukunft gehen könne. „Wir haben sie zukunftsfit gemacht!“, versichert er.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen