Zum Thema:

07.12.2016 - 15:46Zweite Eishalle fix!01.12.2016 - 12:00Intensive Förderung von Elektrofahrzeugen!01.12.2016 - 10:43„…über die liebe & den todt“24.11.2016 - 14:34Fit und Jung mit der Stadt Villach!
Politik
Hintergrund
image2
Ein blankes Versprechen oder gelebte Bürgernähe? Wir machten den Albel-Bürgernähe-Check © Klaus Santner

Direkter Draht zum Bürgermeister?

Der Albel-Bürgernähe-Check

Villach – Villachs Bürgermeister wirbt mit Bürgernähe und einem raschen telefonischen Draht wenn es um Anliegen der Bevölkerung geht. Auch dem 5 Minuten Villach Team sind die Videowände und Ankünder mit dem „direkten Draht“ zum Bürgermeister ins Auge gesprungen. Unser Test sollte zeigen, meldet sich der Bürgermeister überhaupt oder sind dem Stadtoberhaupt die Anliegen der Bevölkerung egal?

Die Bundespräsidentenwahl steht kurz bevor und Bürgernähe sowie vor allem die Anliegen der Bevölkerung werden bei Politikern zumindest auf den Plakaten in Vorwahlzeiten groß geschrieben. Villachs Bürgermeister Albel hingegen wirbt schon seit geraumer Zeit mit „direkter“ Bürgernähe – bis vor kurzem war noch auf den Video-Wänden bei den Stadteinfahrten der „direkte Draht“ zu Günther Albel beworben. Wir wollten wissen, interessiert Villachs Bürgermeister überhaupt welche Anliegen ein Bürger hat und machten gemeinsam mit EU-Bauer Manfred Tisal den „Albel“-Bürgernähe-Check.

Der Testanruf

Der bekannte Villacher EU-Bauer Manfred Tisal kontaktierte am Mittwoch, dem 23. März 2016 um 9 Uhr die auf den Video-Walls beworbene Rufnummer und wollte einen Termin beim Bürgermeister.

Hier der Anruf bei der Albel-Hotline zum Nachhören:

 

Testanrufer EU-Bauer Manfred Tisal prüfte die „Albel-Hotline“ auf seine Tauglichkeit - © KK

Das Test-Ergebnis

Der vom Büro angekündigte Rückruf von Albel kam verlässlich, wie versprochen, am Mittwoch nach Ostern. Er meldete sich persönlich und telefonisch beim Villacher EU-Bauern zurück, vereinbarte einen Gesprächstermin zur Durchsprache seiner Anliegen und hat damit den 5 Minuten Villach Check, ohne daes er es wusste, bestanden. Wir waren positiv überrascht, dass die angekündigte Bürgernähe damit nicht nur ein leeres Werbeversprechen auf der Video-Wall war, sondern in Villach anscheinend auch gelebt wird.

Arbeiten für Villach

Glücklich zeigte sich Albel in seiner Stellungnahme zum Test: „Ich freue mich sehr, dass wir, mein Team und ich, den Bürgernähe-Test so glatt bestanden haben. Wir arbeiten aus vollster Überzeugung und Motivation für die Villacherinnen und Villacher, serviceorientiert und bürgernah, das ist uns sehr wichtig.“ Laut Albel gab es den direkten Draht zum Bürgermeister schon zu Zeiten von Helmut Manzenreiter. „Wir arbeiten die Anfragen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger möglichst rasch und lösungsorientiert ab.“

Die Probleme der Bürger

Sehr oft werden die Themen – Schneeräumung, kaputte Straßenlampen, zu wilde Sträucher etwa – laut Albel gleich an die dafür zuständige Abteilung weitergeleitet, was eine noch schnellere, vollkommen unbürokratische Erledigung ermöglicht. „Wir laden die Bürgerinnen und Bürger ja auch ein, aufmerksam durch unsere Stadt zu gehen und uns mit Informationen über Problemfälle zu unterstützen. Ich bemühe mich, so oft es mein dichter Terminkalender zulässt, mir die Fragen und Themen der Bürgerinnen und Bürger direkt anzuhören und, auch in komplizierteren Fällen, gemeinsam eine Lösung zu finden. Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen Telefonate selbstverständlich auch durch oder sorgen für einen sehr zeitnahen Rückruf.“

Nächste Aktion: Das Albel Taxi

Weil Albel der unmittelbare Kontakt mit den Villacherinnen und Villachern ein großes Anliegen ist, hat er auch das sogenannte „Bürgermeister Albel-Taxi“ ins Leben gerufen. „Da bin ich einen ganzen Tag lang – nach Voranmeldung – mit Bürgerinnen und Bürgern unterwegs, schaue mir gleich vor Ort an, wo sie der Schuh drückt, und versuche, eine entsprechende Lösung zu finden. Das nächste Mal sind wir am 24. Juni mit dem Albel-Taxi on Tour.“  Villachs Stadtoberhaupt gibt sich aber auch im Bereich Social Media „volksnah“: Hier will Albel mit Facebook-Sprechtag, der nächste findet am 25. April statt, einen unkomplizierten Bürgermeister-Kontakt garantieren.

Unser Fazit zum Anruf-Check

Normalerweise sehen wir die Versprechen der Politik kritisch, aber in diesem Falle steht fest: Villachs Bürgermeister pflegt, trotz vollem Terminkalender, eine offene Kommunikation zu den Anrufern. Hierbei stellen für ihn Bürgernähe und Service bei unserem Test nicht nur ein „leeres Versprechen“ dar. Der beworbene „direkte Draht zu Günther Albel“ endet auch direkt an Albels Ohr 🙂

Überrascht, verwundert aber glücklich zeigte sich Albel und sein Team, als wir die Stadt Villach mit dem 5 Minuten Bürgernähe Check konfrontierten. Unser Testergebnis zum telefonischen „Direkten Draht“: Bestanden. Wir gratulieren! - © Stadt Villach / KK

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen