Zum Thema:

19.06.2018 - 17:33Unfall erforderte Einsatz der FF-Mannen16.06.2018 - 21:20Feistritz und Puch mit starkem Auftritt13.06.2018 - 20:53SPÖ fordert fünf Tage Lohn für Katastrophen­helfer13.06.2018 - 07:11Darum heulen in Klagenfurt mehrere Sirenen
Aktuell
Durch die Feuerwehr wurde die Brandstelle kontrolliert und der Mistkübel ins Freie verbracht. © HFW Villach/KK

Brand in Pflegeheim verhindert

Vorbildhafte Alarmierungskette

Villach – Kurz vor 13 Uhr kam es in einem Zimmer eines Bewohners zu einem Brand eines Mistkübels. Die automatische Brandmeldeanlage schlug sofort an, gleichzeitig bemerkte das Personal den Brandgeruch.

 1 Minuten Lesezeit (160 Wörter)

Sofort wurde über Notruf durch die Diensthabenden Schwester die Rauchentwicklung der Feuerwehr gemeldet. Es wurde Alarmstufe 2 für die Hauptfeuerwache Villach sowie der FF Pogöriach und der Örtlich zuständigen Feuerwehr Fellach ausgelöst.

Durch die Mitarbeiter vor Ort wurde rasch und richtig reagiert und der Kleinbrand im Zimmer mittels Wasser im Duschbereich sofort gelöscht.

Durch das rasche und richtige Einschreiten des Personals und der Erkennung der automatischen Brandmeldeanlage konnte die Situation rasch unter Kontrolle gebracht und so größerer Schaden verhindert werden, berichte HBI Harald Geissler Kommandant der Hauptfeuerwache Villach

40 Mann im Einsatz

Personen kamen glücklicherweise nicht zu schaden. Durch die Feuerwehr wurde die Brandstelle kontrolliert und der Mistkübel ins Freie verbracht. Nach rund 30 Minuten konnten die Feuerwehren mit 6 Fahrzeugen und rund 40 Mann unter der Einsatzleitung von OBI Kofler Rudi von der FF Fellach wieder Einrücken.

Personen kamen glücklicherweise nicht zu schaden. - © HFW Villach/KK

Quelle: www.feuerwehr-villach.at

Schlagwörter:
Kommentare laden