Zum Thema:

01.12.2016 - 12:00Intensive Förderung von Elektrofahrzeugen!01.12.2016 - 10:43„…über die liebe & den todt“25.11.2016 - 18:36Christbaum im Rathausfoyer24.11.2016 - 14:34Fit und Jung mit der Stadt Villach!
Politik
Albel
Albel: „Das muss uns erst einmal einer vormachen!" © www.buergermeister-albel.at/ SPÖ Villach

Solides Jahresergebnis 2015:

3,5 Millionen Euro Überschuss erwirtschaftet

Villach – Die Villacher Haushaltsbilanz 2015 zeigt einen erfreulichen Überschuss von 3,5 Millionen Euro, höhere Kommunalsteuer und weniger Schulden. „Wir haben verantwortungsvoll gewirtschaftet und nachhaltig investiert“, sagt Bürgermeister Günther Albel.

„Die Wirtschaftslage ist vor allem in Europa sehr angespannt, die Steuerreform des Bundes wirkt sich für uns nachteilig aus, die Ertragsanteile sinken“, skizziert Finanzreferent Bürgermeister Günther Albel die Ausgangslage. „Und auch das Land ist uns als finanzieller Partner abhanden gekommen.“

3,5 Millionen Überschuss

Trotzdem: Der Rechnungsabschluss, den Bürgermeister Günther Albel dem Gemeinderat am 29. April vorlegen wird, ist sehr erfreulich, zeugt von hoher Verantwortung, Wirtschaftlichkeit und Mut für Zukunftsgestaltung bei den Investitionen. „Wir haben einen Überschuss von 3,5 Millionen Euro erwirtschaftet“, schickt Bürgermeister Günther Albel voraus. „Allerdings werden wir einen Gutteil dieses Geldes noch für die Beseitigung der Hagelschäden brauchen, die uns im Vorjahr schlimm getroffen haben.

Im Ordentlichen Haushalt, der ausgeglichen abgerechnet wurde, stehen 186,5 Millionen Euro. Besonders erfreulich ist das Ergebnis der Kommunalsteuer: „Mit einer Steigerung von 3,8 Prozent ist dies ein Indiz für eine gute Wirtschaftslage und eine Steigerung bei den Arbeitsplätzen, vor allem bei den hochwertigen“, erklärt der Bürgermeister und Finanzreferent. Villach hat die Maastricht-Kriterien nicht nur erfüllt, sondern auch hier einen Überschuss von gleich 3,8 Millionen Euro erzielt. Besonders positiv: Die langfristigen und niedrig verzinsten Schulden der Stadt wurden im Vorjahr um vier Millionen reduziert.

Dabei zeigen sich auf der Investitionsseite große Summen. Bürgermeister Albel: „Das muss uns erst einmal einer vormachen, dass wir die allermeisten Projekte, also mehr als 70 Prozent, aus eigener Kraft finanzieren. Die Erträge aus der Veranlagung der Kelag-Anteile spielen dabei eine wichtige Rolle.“

Lichtprojekte

Zu den wichtigsten Investitionen zählt im Vorjahr, insgesamt machen sie 16,8 Millionen Euro aus, der Ankauf des Bades Drobollach mit 930.000 Euro, in Straßenprojekte flossen im Vorjahr 2,4 Millionen Euro, in die Modernisierung der öffentlichen Beleuchtung steckte die Stadt 880.000 Euro. Bürgermeister Albel: „Durch die Hagelschäden musste viel repariert werden, da haben wir etliche Lichtprojekte vorgezogen und gleich mit energiefreundlichen Lampen ausgestattet.“ Mit 200.000 Euro schuf Villach Spielanlagen für die Kleinen, das neue City Bonus-Parksystem wurde mit neuen Parkautomaten ausgestattet. „Der Sportplatz Maria Gail wurde mit 429.000 Euro vollkommen erneuert“, berichtet der Bürgermeister. Die FF Gratschach erhielt ein neues Haus. „Besonders wichtig sind uns auch die Investitionen in Schulen und Kindergärten“, versichert Albel. „In die Bildung kann man gar nicht genug stecken.“ Die Alpenarena kann sich über ein neues Spurengerät und eine Kühlanlage freuen (290.000 Euro).

Villachs schlanke aber hocheffiziente Verwaltung macht sich auch in Zahlen gut: 1,1 Millionen Euro weniger als im Jahr davor bezahlte die Stadt für Personalkosten. Albel: „Wir bekommen jedoch immer mehr Aufgaben aufgebürdet und werden wohl im Sozial- und Kinderbetreuungsbereich zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen müssen.“

Die sogenannte freie Finanzspitze, also frei verfügbare, nicht bereits gebundene Mittel, liegt bei 5,3 Millionen. „Sie wäre noch höher, müssten wir nicht an das Land für Krankenanstalten und Sozialhilfe immer mehr zahlen. Im Vorjahr gab es hier eine Steigerung von mehr als 16 Prozent. Die pro-Kopf-Verschuldung liegt in Villach bei 681 Euro. Dagegen steht jedoch ein Vermögen, das umgelegt 1411 Euro ausmacht.

Schlagwörter:
Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen