Zum Thema:

09.12.2016 - 09:37Umfrage: Kärntner sind glücklich und zufrieden08.12.2016 - 16:48Teil 2: Das sind Villachs nervigste Ampeln07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr07.12.2016 - 13:28Einbruch in Lokal
Politik
SPÖ-Klubobmann und Stadtrat Andreas Sucher © SPÖ

Grüne für SPÖ "fahrlässig weltfremd"

Mehr Sicherheit für Villach

Villach – SPÖ - Klubobmann und Stadtrat Andreas Sucher fordert für Villach eine Aufstockung der Polizeidienstposten und die Wiedereröffnung des Wachzimmers am Bahnhof.

Erneut geht es um die öffentliche Sicherheit in Villach

SPÖ-Klubobmann und Stadtrat Andreas Sucher hat heute die Grünen scharf kritisiert, nachdem diese offen gegen zusätzliche Polizisten in Villach aufgetreten waren. Angesichts einer allgemeinen Verschlechterung des subjektiven Sicherheitsgefühls in der Bevölkerung sowie einer bevorstehenden Pensionierungswelle sei die Haltung der Grünen bestenfalls als „fahrlässig weltfremd“ zu bezeichnen.

Überhaupt nicht nachvollziehen kann Sucher die „Empfehlung“ von Grünen-Gemeinderat Florian Ertle an die Polizeigewerkschaft, im Bedarfsfall für mehr Personal „auf die Straße zu gehen“. „Auf die Straße gehen sollte besser einmal Gemeinderat Ertle, dann würde er wenigstens einmal mitkriegen, was die Menschen wirklich wollen und denken.“ Nämlich unter anderem 50 reguläre Polizeidienstposten mehr für Villach und die Wiedereröffnung des Wachzimmers am Bahnhof, bekräftigte der SPÖ-Klubobmann die sicherheitspolitischen Forderungen der SPÖ.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen