fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 18:25Überraschung gelungen: 44 Promis gratulierten Kärntnerin zum Hochzeits­tag31.05.2021 - 13:08Vandalen hinterließen Spur der Verwüstung in Moosburg31.05.2021 - 11:36Lenker fuhr nach Unfall weiter: 15-jähriger Mopedfahrer verletzt
Politik - Villach
SPÖ-Klubobmann und Stadtrat Andreas Sucher
SPÖ-Klubobmann und Stadtrat Andreas Sucher © SPÖ

Grüne für SPÖ "fahrlässig weltfremd"

Mehr Sicherheit für Villach

Villach – SPÖ - Klubobmann und Stadtrat Andreas Sucher fordert für Villach eine Aufstockung der Polizeidienstposten und die Wiedereröffnung des Wachzimmers am Bahnhof.

 1 Minuten Lesezeit (142 Wörter) | Änderung am 20.04.2016 - 14.04 Uhr

Erneut geht es um die öffentliche Sicherheit in Villach

SPÖ-Klubobmann und Stadtrat Andreas Sucher hat heute die Grünen scharf kritisiert, nachdem diese offen gegen zusätzliche Polizisten in Villach aufgetreten waren. Angesichts einer allgemeinen Verschlechterung des subjektiven Sicherheitsgefühls in der Bevölkerung sowie einer bevorstehenden Pensionierungswelle sei die Haltung der Grünen bestenfalls als „fahrlässig weltfremd“ zu bezeichnen.

Überhaupt nicht nachvollziehen kann Sucher die „Empfehlung“ von Grünen-Gemeinderat Florian Ertle an die Polizeigewerkschaft, im Bedarfsfall für mehr Personal „auf die Straße zu gehen“. „Auf die Straße gehen sollte besser einmal Gemeinderat Ertle, dann würde er wenigstens einmal mitkriegen, was die Menschen wirklich wollen und denken.“ Nämlich unter anderem 50 reguläre Polizeidienstposten mehr für Villach und die Wiedereröffnung des Wachzimmers am Bahnhof, bekräftigte der SPÖ-Klubobmann die sicherheitspolitischen Forderungen der SPÖ.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.