Zum Thema:

14.12.2018 - 21:47Suchaktion am Dobratsch13.12.2018 - 17:34Wohnungs­brand in Pischel­dorf12.12.2018 - 20:43Polizist fuhr Pensionistin an07.12.2018 - 13:41„Plötzlich stand das Auto einfach so da!“
Aktuell
© Klaus Santner

Ein Ausnahmezustand:

Achtung vor der Schneelast!

Villach Stadt und Land – Ein Ungklück kommt selten alleine, nun soll es nach dem gestrigen "Wintereinbruch" und Schneechaos-Tag auch noch kalt werden. Die Stadt Villach warnt vor Gefahren durch herabstürzende Äste und LH Peter Kaiser mußte gestern sogar eine Sportlerehrung für 200 nationale und internationale Sportler abgesagen. Trotz allem, nun entspannte sich die Lage.

 2 Minuten Lesezeit (307 Wörter) | Änderung am 28.04.2016 - 07:59

Dauerbelastung für zahlreiche Einsatzkräfte, Gefahren für die Bürgerinnen und Bürger durch herabfallende Äste und weiterer Schneefall in Villach Stadt und Land. Auch heute kämpfen die Wehren noch rund um umgestürzte Bäume und arbeiten mit Hochdruck an einer Beseitigung der Schäden. Eine erste Bilanz zieht Harry Geissler von der HFW Villach: „Hauptsächlich mussten umgestürzte Bäuume entfernt werden. Teilweise mussten verunfallte Fahrzeuge aus dem Straßengraben mittels schwerer Seilwinde des Kranfahrzeuges der Hauptfeuerwache Villach geborgen werden. Knapp 50 Sturmeinsätze mussten bis gestern 20 Uhr von rund 15 Feuerwehren der Stadt Villach mit rund 110 Mann und 20 Einsatzfahrzeugen bewältigt werden.“ Der gestrige Kälteeinbruch ist aber nicht nur ein Problem für den Verkehr und die Autofahrer, auch in der Landwirtschaft kam es zu enormen Schäden.

Verkehrsbehinderungen und Gefahren

Die starken Schneefälle haben am Mittwoch zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen im gesamten Stadtgebiet geführt. Die Stadt Villach warnt vor Gefahren durch herabstürzende Äste! Zahlreiche Bäume sind unter der Last des schweren Schnees geknickt und haben Straßen und Gehwege verlegt. Aus diesem Grund musste die Großsattel- und Kleinsattelstraße auch bis auf weiteres gesperrt werden. Ebenso aus Sicherheitsgründen gesperrt sind sämtliche Villacher Friedhöfe und Parkanlagen. Es drohen nämlich Äste von belaubten Alleebäumen zu brechen. Die Stadt Villach weist deshalb in einer Mitteilung mit Nachdruck darauf hin, sich keinesfalls unter Bäumen aufzuhalten, denn schon eine geringe Schneelast kann die Äste zum Brechen bringen.

Landeshauptmann mahnt zur Vorsicht!

„Es herrschen äußerst gefährliche und schwierige Bedingungen auf Kärntens Straßen und Verkehrswegen. Bitte vermeiden Sie jeden nicht nötigen Weg. Wenn Sie gerade unterwegs sind, oder unterwegs sein müssen, seien sie bitte besonders vorsichtig“, appelliert der Landeshauptmann Peter Kaiser an die Bevölkerung.

 

Kommentare laden