fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 18:25Überraschung gelungen: 44 Promis gratulierten Kärntnerin zum Hochzeits­tag31.05.2021 - 11:36Lenker fuhr nach Unfall weiter: 15-jähriger Mopedfahrer verletzt31.05.2021 - 10:26Große Trauer um Villachs Kultur­preisträger Heinz Stritzl
Wirtschaft - Villach
Hintergrund
Mit einer neuen Strategie wird sich der Bankenverband in Kärnten als regionale Marke positionieren
Mit einer neuen Strategie wird sich der Bankenverband in Kärnten als regionale Marke positionieren © Klaus Santner- Symbolfoto

Zveza und Posojilnica Banken fusionieren

40 Mitarbeiter verlieren Stellen

Villach/ St. Jakob i. R. – Zveza Bank und die Posojilnica Bank gehen nun als gemeinsame Marke in Kärnten an den Start. Damit einher geht ein Stellenabbau und auch der Name "Zveza" verschwindet.

 1 Minuten Lesezeit (204 Wörter) | Änderung am 03.05.2016 - 18.06 Uhr

Im Zuge dessen verlieren 40 von 124 Mitarbeiter ihre Anstellung. Grund sollen Verluste in den vergangenen Jahren sein: 2015 wurden in etwa 11 Millionen Euro Verlust geschrieben. Am 17. Juni schließt durch diese Entscheidung auch eine Filiale in Villach. Weitere Filialen in Keutschach, Kühnsdorf, St. Michael und Mittlern werden ebenso geschlossen. Die Bankenfusion wird unter dem Namen Posojilnica Bank weiter existieren.

Zveza Bank seit 90 Jahren

Die Zveza Bank in Klagenfurt ist der Landesverband der slowenischen Kredit- und Warengenossenschaften im zweisprachigen Gebiet Kärntens, dem 7 Posojilnica-Banken (Primärgenossenschaften), 5 Zadruga-Market-Genossenschaften, 1 Viehzuchtgenossenschaft, 1 Genossenschaft für BIO-Heizung sowie weitere juristische und physische Personen angehören. Der Tätigkeitsbereich erstreckt sich auf den Geldsektor und auf die Revision. Die Zveza Bank ist ein österreichisches Bankinstitut, traditionell geprägt durch Mehrsprachigkeit mit einer über 90-jährigen Tradition, eingebunden in den österreichischen Raiffeisenverband. Das slowenische Genossenschaftswesen in Kärnten besteht bereits seit dem neunzehnten Jahrhundert. Die erste slowenische Kreditgenossenschaft, die im Jahre 1872 in St. Jakob im Rosental gegründet wurde, ist das älteste genossenschaftliche Kreditinstitut dieser Art in Österreich. Der Aktionsradius umfasst im engeren Sinn Kärnten, Slowenien und Kroatien, darüber hinaus auch die übrigen österreichischen Bundesländer, Italien und Deutschland. Das Angebot der Bankengruppe des slowenischen Genossenschaftswesens umfasst alle wesentlichen Bankgeschäfte.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.