Zum Thema:

19.11.2016 - 10:18Die große Gefahr des „Love Scam“09.11.2016 - 19:53Achtung vor Telefonbetrügern!04.11.2016 - 08:26„Shopping“ mit fremden Kreditkarten01.11.2016 - 13:25Hotelgast checkt „kostenlos“ aus
Aktuell
Kurzmeldung
gericht geld
Ein Unternehmer aus Villach Land muss sich wegen Untreue verantworten © Pixabay

Segelyacht um nur 19.000 Euro?

„Großzügiger“ Firmenchef vor Gericht

Villach Land – Heute wird am Landesgericht Klagenfurt ein kurioser Fall behandelt. Vor einem Schöffengericht wird über "Untreue und eine betrügerische Krida" verhandelt.

Zur Sache

Ein 42-jähriger Firmenchef soll vor circa fünf Jahren eine Segelyacht um 19.000 Euro verkauft haben. Der Wert der Yacht betrug jedoch 106.000 Euro. Der Sportartikelunternehmer aus dem  Bezirk Villach-Land hat über sein Unternehmen auch ein Auto angekauft (Wert: 15.000 Euro) und soll es dann seiner Freundin geschenkt haben. Darüber hinaus soll er sich auch ohne ersichtlichen Grund oder Gegenleistung am Vermögen der Firma bedient haben. Richter Gerhard Pöllinger wird den Fall heute behandeln – es gilt natürlich die Unschuldsvermutung.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen