Zum Thema:

08.12.2016 - 16:48Teil 2: Das sind Villachs nervigste Ampeln07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr07.12.2016 - 13:28Einbruch in Lokal07.12.2016 - 10:59Ampelanlagen auf der Westtangente modernisiert
Leute
Fabjan Hafner (links) bei der Verleihung des Preises der Stadt Münster für Europäische Poesie © Presseamt Münster

1996 Literaturpreis

Villacher Preisträger Fabjan Hafner verstorben

Villach – Sehr betroffen über das Ableben des großen Kärntner Literaturexperten zeigt sich Landeshauptmann Peter Kaiser. Fabjan Hafner sei nicht nur Lyriker, Schriftsteller und Übersetzer gewesen, er habe sich auch einen großen Namen als Kenner der Werke von Christine Lavant und Peter Handke gemacht.

1996 verlieh die Stadt Villach Fabjan Hafner den Literaturpreis.

Der Landeshauptmann würdigte Hafner als großen Kärntner Künstler und Autor in beiden Landessprachen. „Ich durfte Fabjan Hafner kürzlich bei einer Lesung im Künstlerhaus in Klagenfurt erleben“, sagte Kaiser. Der Literat habe die herausragende Fähigkeit besessen, auf dem Gebiet der Literatur Brücken zwischen den beiden Landessprachen zu bauen. „Er war ein Brückenbauer der Kulturen“, so der Landeshauptmann. Der Familie sprach Kaiser seine große Anteilnahme aus.

Auch in Deutschland wurde Hafner für seine Arbeit geehrt. Aus den Händen vom Oberbürgermeister der Stadt Münster, Dr. Berthold Tillmann, erhielt der slowenische Lyriker und sein Übersetzer die mit 15.500 Euro dotierte Auszeichnung für die Gedichtbände „Ballade für Metka Krašovec“ und „Lesen : Lieben“.

Der nur 49 Jahre alt gewordene Hafner lebte in Feistritz im Rosental. Am Institut für Slawistik der Karl-Franzens-Universität Graz arbeitete er am Forschungsprojekt „Inventarisierung der slowenischen Volkssprache in Kärnten“ und dem „Thesaurus der slowenischen Volkssprache in Kärnten“. Er lehrte am Germanistik- und Slawistik-Institut der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und war seit 1998 Mitarbeiter des Robert-Musil-Instituts für Literaturforschung in Klagenfurt. Der österreichische Staatspreis für Übersetzung – der Translatio – wurde dem Kärntner Slowenen 2006 verliehen.

Auszeichnunen

Als Wissenschaftler
  • Wissenschaftspreis der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik 2006
Als Übersetzer
  • Petrarca-Preis für Übersetzung 1990
  • Österreichischer Staatspreis für literarische Übersetzung 2006
  • Preis der Stadt Münster für Europäische Poesie 2007
Förderpreise
  • Literaturförderungspreis des Forum Stadtpark Graz 1989
  • Förderungspreis des Landes Kärnten für Literatur 1991
  • Literaturförder-Preis der Stadt Graz 1991
Sonstige
  • Nachwuchsstipendium für Literatur 1992
  • Literaturpreis der Stadt Villach 1996
Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen