Zum Thema:

08.12.2016 - 16:48Teil 2: Das sind Villachs nervigste Ampeln07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr07.12.2016 - 13:28Einbruch in Lokal07.12.2016 - 10:59Ampelanlagen auf der Westtangente modernisiert
Leute
Michael Schützer (links) und Eroll Fellner © Finanzpolizei

Villacher Beamte stellten ihn

Verwirrter gibt Schuss in Villach ab

Villach – Aufregende Szenen spielten sich gestern Früh in Villach ab: Ein geistig verwirrter Mann gab nach einem Bericht der "KRONE" einen Schuss mit einer Schreckschusspistole ab und wurde von Villacher Finanzpolizisten gestellt.

Wie die „KRONE“ berichtet, hörten die beiden Villacher Finanzpolizisten Eroll Fellner und Michael Schützer kurz nach Beginn ihrer Schicht einen Schuss und sahen, wie ein maskierter Mann einen Gegenstand wegwarf. Beim Vorbeifahren stellte sich heraus, dass es sich um eine Waffe handelte. Die beiden Beamten entschlossen sich, den Mann zu stellen – auch um eine naheliegende Wohnsiedlung und einen Supermarkt vor Schlimmerem zu bewahren. Beim Ansprechen des verwirrten Mannes nahm dieser aber plötzlich die Waffe wieder in die Hand. Fellner verwickelte ihn in ein Gespräch und forderte ihn auf, die Pistole wieder auf den Boden zu legen. Michael Schützner informierte währenddessen die Polizei.

Parallel dazu gingen aber auch beim Stadtpolizeikommando Villach mehrere Notrufe ein, da sich „ein Mann mit einer Waffe in der Hand sowie einer Sturmmaske über dem Gesicht in der Villacher Innenstadt bewegte“.

Ein Einsatzkommandos der Villacher Polizei nahm den Mann kurz darauf fest. Er befindet sich momentan im Spital.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen