Zum Thema:

05.12.2016 - 11:5633 Jacken aus Sportgeschäft gestohlen05.12.2016 - 10:04Unschlagbar: Anna Gasser im Big Air spitze!05.12.2016 - 08:04Villachs Top-Events04.12.2016 - 22:31Der VSV gewinnt gegen Graz
01_Wirtschaft
Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner wurde von Petra Maurer und Hildegard Ronacher (von rechts) im Weltladen über die Fairtrade-Angebote informiert.
Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner wurde von Petra Maurer und Hildegard Ronacher (von rechts) im Weltladen über die Fairtrade-Angebote informiert. © Stadt Villach/Karin Wernig

Infotage vom 18. bis 21. Mai

Villach goes fairtrade

Villach – Global denken – lokal handeln! Für Villach, seit 1992 Klimabündnisstadt, ist dieser Slogan verpflichtend. Villach war zum Beispiel die erste Stadt Österreichs, die in der Magistratskantine fairtrade-Produkte angeboten hat. Und auch die Geburtstagspakete für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger sind mit Fairtrade-Produkten gefüllt.

Jetzt will die Klimabündnisstadt Villach auch Dritte von ökologisch und fair produzierten Produkten zu überzeugen. Unternehmen und Bevölkerung sollen sensibilisiert werden. „Regional geht natürlich vor. In unserer Region hergestellte Produkte sollten auch lokal eingekauft werden“, sagt Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner. „Für ein Produkt, das nicht lokal erzeugt werden kann, müssen wir allerdings unbedingt sicherstellen, dass es unter fairen Bedingungen produziert wurde.“ Diese Qualitätssicherung wird durch Fairtrade-Produkte und deren Kennzeichnung gewährleistet. Dr.in Oberrauner: „Der Konsument sollte sich darüber im Klaren sein, dass er mit jedem Geldschein sozusagen einen Stimmzettel für oder gegen bestimmte Strukturen abgibt.“

Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner und Café-Bistro-Bellini-Chef Werner Battista setzen auf die Verwendung von Faitrade-Produkten und laden zu den Info-Tagen nächste Woche ein. - © Stadt Villach/Karin Wernig

Durch die Gründung eines Fairtrade-Teams, dem der Weltladen Villach, Mag. Christian Salmhofer vom Klimabündnis Kärnten und Vertreter der Draustadt angehören, und mit Informationsveranstaltungen wird in den kommenden Monaten Bewusstseinsbildung betrieben. „Für unsere nachhaltige Zukunft sind bewusste Entscheidungen für Qualität, ökologisch und sozial verträgliche Produkte wesentlich“, ist sich das Fairtrade-Team einig. Was lokal nicht passiert, kann global keine Auswirkungen haben. „Viele kleine Menschen, die an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern“, sagt ein afrikanisches Sprichwort.

Mehr Informationen zum Thema Fairtrade:

  • Freitag, 13. Mai, 10.30 bis 14 Uhr: Weltladentag (Drauparkstraße 2) unter dem Motto „Der faire Handel macht Frauen stark.
  • Montag, 18. bis Samstag, 21. Mai: Infotage im Café-Bistro-Bellini, Hauptplatz 7, ein Unternehmen, das sich entschieden hat, auch Fairtrade-Produkte zu verwenden
Schlagwörter:
Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen