Zum Thema:

06.12.2016 - 17:11SPÖ: Mietpreise sind erfreuliche Nachrichten06.12.2016 - 16:18Geldkuvert aus Café gestohlen06.12.2016 - 10:50Villach hat die günstigsten Mieten06.12.2016 - 09:14Tag des Honigs
Politik
06s
© Stadt Villach/Hipp

Albel präsentiert Projekt

Kraftpaket für Villachs Altstadt

Villach – Interessierte Villacherinnen und Villacher, in erster Linie Anrainer, werden in Workshops eingeladen, die Grundlagen für einen städtebaulichen Wettbewerb zu erarbeiten.

Widmungsstopp für Einkaufszentren auf der grünen Wiese und Förderung für Einkaufszentren in der Altstadt sowie ein Leitbild, an dem alle Bürgerinnen und Bürger mitwirken sollen: „Mit diesem Kraftpaket schaffen wir starke Impulse für unsere Altstadt“, erklärt Bürgermeister Günther Albel. Im ältesten Teil der Altstadt startet gerade ein Bürgerbeteiligungsprojekt mit anschließendem Architektenwettbewerb.

Mit dieser mutigen Ansage lässt Bürgermeister Günther Albel, laut Pressemitteilung, aufhorchen: Für Produkte, die man in der Altstadt verkaufen kann, soll es in den nächsten drei Jahren keine weitere Genehmigung am Stadtrand geben. Das Widmungsmoratorium soll der Altstadt helfen, sich wieder als kräftiges Herz Villachs weiterzuentwickeln.
„Und es gibt viele Signale, dass vehementes Interesse daran besteht“, kündigt Bürgermeister Albel an. „Im Bereich Widmanngasse-Unterer Kirchenplatz schaffen wir gerade die Voraussetzungen, damit ein zukunftsträchtiges Projekt entstehen kann.“

Städtebauliche Weiterentwicklung

Drei Gebäude im dortigen Bauensemble stehen unter Denkmalschutz. „Wir sind mit dem Architektenbeirat und dem Bundesdenkmalamt übereingekommen, hier nach dem Bürgerbeteiligungsprojekt einen städtebaulichen Wettbewerb auszuschreiben“, sagt Bürgermeister Albel. Interessierte Villacherinnen und Villacher, in erster Linie Anrainer, werden in Workshops eingeladen, die Grundlagen dafür zu erarbeiten. Bei den geschützten Häusern handelt es sich um die ältesten noch bestehenden Gebäude Villachs. Sie stammen aus dem 16. Jahrhundert und sind Zeugen der damaligen Blütezeit. „Wenn wir gemeinsam die Rahmenbedingungen in einem demokratischen Bürgerbeteiligungsprozess definiert haben, wie sich dieses Quartier der Altstadt künftig präsentieren soll, laden wir die einige Architekten zur Kreativplanung ein.“ Im Sommer sollte es soweit sein.

Bürger einbinden

Ob hier ein hochwertiges Altstadt-Wohnprojekt entsteht, attraktive, moderne Geschäfte oder eine gemischte Nutzung, ist offen. Bürgermeister Albel: „In etlichen Bereichen unserer Altstadt entstehen gerade teure Luxuswohnungen, die bereits Käufer gefunden haben. Die künftigen Bewohner werden Einkaufsmöglichkeiten auf kurzen Wegen brauchen.“

Bürgermeister Albel sieht in dem aktuellen Bürgerbeteiligungsprojekt auch einen Schritt in Richtung Leitbild-Erstellung für die Altstadt: „Wir alle sind die Altstadt. Wir werden bei dem wichtigen Leitbild-Prozess die Bürgerinnen und Bürger einbinden, wo und wie wir alle die Zukunft und die Aufgaben unserer Altstadt sehen.“

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen