Zum Thema:

25.11.2016 - 18:36Christbaum im Rathausfoyer24.11.2016 - 18:25Schon wieder E-Bike gestohlen22.11.2016 - 15:15Ziehen, strecken, beugen22.11.2016 - 13:09„Budget 2017 ist nachhaltig und sozial“
Wirtschaft
Um diesen Bericht – heute erschienen – handelt es sich. Bürgermeister Albel zeigt sich empört
Um diesen Bericht – heute erschienen – handelt es sich. Bürgermeister Albel zeigt sich empört © 5min.at

Negativkampagne reißt nicht ab:

Albel verärgert über Tageszeitung

Villach – Mit Verärgerung reagiert Villachs Bürgermeister Günther Albel auf einen Bericht mit dem Titel „Geschäfte dringend gesucht" in einer heute erschienenen Tageszeitung, der "wohl wieder der Start einer erneuten Negativkampagne für die Villacher Altstadt sein soll."

„Mit keiner Zeile erwähnt die Redakteurin, dass wir in Villach gerade ein Kraftpaket für die Altstadt geschnürt haben,“ sagt Bürgermeister Albel empört. „Die wichtigen Impulse bestehen unter anderem aus einem dreijährigen Widmungsstopp für Altstadt relevante Betriebe, die sich auf der grünen Wiese ansiedeln möchten, aus einer First come-Förderung, welche die raschesten und besten Konzepte unterstützt und dem Bekenntnis zu einem Einkaufszentrum in der innersten Altstadt“, meint Albel. Außerdem stellt Albel fest, dass er den Startschuss für die Erarbeitung eines Leitbildes für die Altstadt gegeben hat. In diesem Leitbild-Dialog sollen nicht nur Experten, sondern auch Unternehmer und Bürger eingebunden werden.

Trotz Vorwissen – einseitiger Bericht

„Der (…) Bericht ist extrem einseitig, beleuchtet nur die Sicht der Wirtschaftskammer“, ist Albel empört. „Was diese für die Altstadt in den vergangenen Jahren geleistet hat, erkennt man jedoch bereits, wenn man sich deren Postadresse anschaut. Die ist nämlich weitab der Altstadt zu finden.“  Der Artikel ist für umso ärgerlicher, als die Villach-Redaktion die Vorhaben der Stadt kennt und vor wenigen Tagen auch einen – exklusiven – Bericht darüber veröffentlicht hat.
Die Stadt Villach hat, gerade weil sich der Handel europaweit in einem Wandel befindet, in den vergangenen Jahren rund 90 Millionen Euro in Altstadtprojekte investiert. Momentan fließen weitere 2,4 Millionen Euro in die Modernisierung des Hans-Gasser-Platzes. In Villach arbeitet ein engagiertes Stadtmarketing, laufend werden attraktive Veranstaltungen organisiert und vieles mehr.

45 neue Betriebe eröffnet

Bürgermeister Albel: „Das Argument, die Leerflächen wären nur zurückgegangen, weil das Kastner & Öhler-Haus abgerissen wurde, geht ins Leere. In den vergangenen Monaten haben in der Altstadt 45 neue Betriebe eröffnet.“ Albels dringender Appell an alle Beteiligten: „Anstatt gemeinsam gegen die großen Herausforderungen anzutreten und Wege in die Zukunft zu finden, wird hier offenbar wieder versucht, parteipolitisch motiviert, die Altstadt in ein schlechtes Licht zu zerren. Sein Appell in Richtung des Mediums: Ich fordere nochmals ausdrücklich auf, gemeinsam für die Villacher Altstadt an einem Strang zu ziehen, die Herausforderungen anzunehmen und auf parteipolitische Ränkespiele zu verzichten.“

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen