fbpx
Logo 5 Minuten

Weitere Artikel:

29.07.2021 - 17:07Für einen guten Zweck: Auf die Radln, fertig, los!29.07.2021 - 17:05Super: Grazer SportstaatsmeisterInnen geehrt29.07.2021 - 17:02Mountainbiker zu schnell: Beim Befahren des Flow Country Trail schwer verletzt29.07.2021 - 16:47Raddemo für “Fridays for Future”: Stopps in ganz Kärnten29.07.2021 - 16:37Kollision: Motorradfahrer krachte beim Ausweichen gegen Auto
Leben - Villach
Beflaggter Gailtaler Bauernhof
Beflaggter Gailtaler Bauernhof © Bernhard Gitschtaler

In memoriam.

„Ausgelöschte Namen“ – „Überfahrene Lebenswelt“

Villach – In Kooperation mit dem Verein „Erinnern“ lädt das Kulturamt der Stadt Villach am 25. Mai zu „Literatur um 8“. Zwei Autoren beschäftigen sich mit Opfern des Nationalsozialismus im und aus dem Gailtal und der verwickelten Geschichte der Kanaltaler.

 1 Minuten Lesezeit (179 Wörter)

Bernd Gitschtaler befasst sich in „Ausgelöschte Namen“ mit den Opfern des Nationalsozialismus im und aus dem Gailtal. 70 Jahre herrschte eisernes Schweigen über die Opfer des Nazi-Terrors im Gailtal. Dieses Tabu konnte durch die Arbeit des Vereins „Erinnern Gailtal“ gebrochen werden. 200 Biographien von NS-Opfern – unter ihnen Kärntner Slowenen, Juden, Homosexuelle, Geistliche, politisch Verfolgte, Widerstandskämpfer und „Euthanasie-Opfer“ – konnte das Team um den Herausgeber in dreijähriger Forschungsarbeit rekonstruieren.

Christiane Schütte setzt sich in „Überfahrene Lebenswelt“ mit der verwickelten Geschichte der Kanaltaler auseinander. Ihr Buch „Heimkehr ohne Heimat – Über Rückkehr und Neubeginn der 1942 vertriebenen Kärntner Slowenen“ hinterfragt die politischen Beweggründe für die Aussiedlung der Kärntner Slowenen. Bei den Recherchen dazu wurde sie auf das Schicksal der Bewohner des Kanaltales aufmerksam. Diese wurden auf Höfen der ausgesiedelten Kärntner Slowenen angesiedelt. Schütte beleuchtet auch ihre Geschichte.

WAS: Literatur um 8

Bernd Gitschtaler: „Ausgelöschte Namen“
Christiane Schütter: „Überfahrene Lebenswelt“

Einführung Hans Haider, Verein „Erinnern“

WANN: Mittwoch, 25. Mai, 20 Uhr

WO: Dinzlschloss, (Schlossgasse 11)

INFOS: Abteilung für Kultur, Telefon 04242 / 205 DW 3400.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.