Zum Thema:

03.12.2016 - 19:01Verkehrsunfall in Treffen03.12.2016 - 12:33Rettung nach Reitunfall27.11.2016 - 15:45Pensionistin von PKW erfasst27.11.2016 - 08:29Schwerer Unfall mit Frontalzusammenstoß
Aktuell
Hubschrauber
© fotolia.com

Flüssiges Blei

Arbeiter erleidet schwere Verbrennungen

Villach/Arnoldstein – Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde er vom RK1 in das Klinikum Klagenfurt geflogen.

Ein 36 jähriger Arbeiter aus Arnoldstein, war am 18.05.2016 gegen 17:08 Uhr damit beschäftigt, in einer Firma in Arnoldstein einen Kurztrommelofen mit flüssigem Blei abzustechen. Dabei rann eine geringe Menge des Bleis über den Schutzanzug und in weiterer Folge in den Arbeitshandschuh der linken Hand. Dadurch wurde beim Arbeiter der linke Handrücken dritten Grades verbrannt.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde er vom RK1 in das Klinikum Klagenfurt geflogen.
Der Arbeiter trug zum Unfallzeitpunkt die vorgeschriebene Schutzausrüstung. Der Verletzungsgrad ist derzeit unbekannt.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen