Zum Thema:

03.12.2016 - 11:40„Hier wird die Tradition fortgeführt!“03.12.2016 - 11:3013 Kärntner Vereine ausgezeichnet02.12.2016 - 14:2724 Stunden non-stop CrossFit02.12.2016 - 13:53Cyber-Mobbing ist nicht cool!
Sport
© Stadt Villach

Wichtiger Bestandteil des ÖSV

20 Jahre Alpenarena Villach

Villach – Die Alpenarena ist in den vergangenen Jahren sozusagen erwachsen geworden: Sie ist heute viel mehr als das erfolgreichste Nordische Ganzjahrestrainingszentrum Europas.

Die Alpenarena boomt – das Konzept ist voll aufgegangen! Das Sportzentrum in Möltschach hat sich in den vergangenen 20 Jahren national wie international bestens etabliert und erlebt einen wahren Ansturm von Aktiven aus dem In- und Ausland. Beeindruckend: Mehr als 220.000 Springerinnen und Springer sind beispielsweise seit dem Jahre 1995 über die Bakken gegangen.

Talenteschmiede in Möltschach

Besonderes Plus: Heute bietet die Alpenarena perfekte Trainings- und Wettbewerbsbedingungen nicht für den Nordischen Sport, sondern für gleich 13 weitere unterschiedliche Sportarten!
Das Konzept „Villacher Alpenarena“ ist voll aufgegangen: Die Erfolgsbilanz unterstreicht nicht nur die beeindruckende Arena-Benutzerstatistik der vergangenen Jahrzehnte, sondern insbesondere auch die Sportler, die aus der Nordischen Talenteschmiede in Möltschach hervorgegangen sind. Allen voran natürlich die beiden Olympiasieger Thomas Morgenstern und Martin Koch, zwei echte Kinder des Adlerhorstes, die von Villach aus die Schanzen der Welt du die Herzen der Fans im Sturm eroberten.

Erfolgreichstes Nordisches Ganzjahres-Trainingszentrum Europas

„Mit der Alpenarena verfügen wir hier in Villach eine einzigartige Sportanlage, die unserer Stadt sowohl sportlich als auch wirtschaftlich enorme Anerkennung bringt“, betont Sucher. Obwohl es beim Start vor mittlerweile 20 Jahren von einzelnen politischen Kräften nicht nur Zustimmung gegeben hat: „Mehr noch, die Anlage wurde vom damaligen Sportreferenten Gerhard Dörfler sogar als überflüssig und Fehlinvestition bezeichnet. Kurze Zeit später haben Morgenstern und Koch mit insgesamt drei Olympia-Goldmedaillen und einer Vielzahl an WM-Edelmetall Dörfler und Co. verstummen lassen.“ Die Anlage gilt heute bekanntlich ja als das erfolgreichste Nordische Ganzjahres-Trainingszentrum Europas. Darüber hinaus konnten in den vergangenen Jahrzehnten auch gleich fünf Weltcup- Schisprung-Veranstaltungen – zuletzt im Jahre 2007 gleich mit zwei Springen, wobei Lokaltmatador Thomas Morgenstern dominierte und sich jeweils den Sieg holte – durchgeführt werden. Sucher: „In der Wintersaison 2018/2019 wollen wir wieder einen neuen Anlauf starten und den Schisprung-Weltcup nach Villach holen. Erste Gespräche mit dem ÖSV haben wir dazu bereits geführt!“

Die Alpenarena sorgt jedoch nicht nur für sportliche Höhenflüge, sondern ist als Ganzjahresanlage und im Sinne der Umwegrentabilität für die lokale Wirtschaft von enormer Bedeutung. Sportreferent Stadtrat Andreas Sucher: „Allein in den vergangenen Jahren wurden bisher im Zuge verschiedenster Veranstaltungen oder Trainingskursen Zehntausende zusätzliche Nächtigungen in unserer Stadt gezählt.“

Die Alpenarena ist in den vergangenen Jahren sozusagen erwachsen geworden: Sie ist heute viel mehr als das erfolgreichste Nordische Ganzjahrestrainingszentrum Europas – neben der Rollerstrecke bietet die Alpenarena nicht nur perfekte Trainings- und Wettbewerbsbedingungen für den Nordischen Sport, sondern für gleich 13 weitere unterschiedliche Sportarten“, unterstreicht Alpenarena-Geschäftsführer Franz Smoliner. „Die Sprungschanzen sind nur der markanteste und auffälligste Teil der Alpenarena. Hier auf der weitläufigen Anlage treffen sich Schispringer und Langläufer mit Ballhockeyspielern, Biathleten, Mountainbikern, Kletterern und vielen mehr. Und zwar das ganze Jahr über.“

In diesem Zusammenhang dankt Stadtrat Sucher auch den einzelnen Vereinen sowie den vielen, vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die an der Seite von Arena-Geschäftsführer Smoliner seit Jahren dafür sorgen, dass „hier mit geringen Mitteln hochprofessionell und europaweit vorbildhaft gearbeitet werden kann und deshalb die Alpenarena als Sportzentrum auch international höchste Anerkennung erfährt.“

Wichtiger Bestandteil des ÖSV

Lob kommt für die Alpenarena auch von höchster Stelle, und zwar vom aktuellen Cheftrainer der ÖSV-Adler, Heinz Kuttin, ganz persönlich: „Wir trainieren mit dem Nationalteam immer wieder in der Villacher Alpenarena und sind von den optimalen Bedingungen, aber auch von der hervorragenden Betreuung durch das Arena-Management begeistert! Das nordische Zentrum hier im Süden ist und bleibt ein enorm wichtiger Bestandteil im ÖSV!“

Zahlen, Daten, Fakten

• Schispringer: 220.000 Sportler aus insgesamt 25 Nationen
• Rollerstrecke (Eröffnung 2012): 45.000 Sportler und Hobbyläufer
• Schanzenrekord: Thomas Morgenstern
• 12 unterschiedliche Sportarten: Skispringen, Nordische Kombination, Langlaufen, Inlineskating / Skirollern, Kinderbiathlon, Klettern, MTB Radsport, Stocksport, Inlinehockey, Ballhockey, Orientierungslauf, Skateboard, Feuerwehrwettkämpfe

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen