Zum Thema:

05.12.2016 - 11:5633 Jacken aus Sportgeschäft gestohlen05.12.2016 - 10:04Unschlagbar: Anna Gasser im Big Air spitze!05.12.2016 - 08:04Villachs Top-Events04.12.2016 - 22:31Der VSV gewinnt gegen Graz
Wirtschaft
internet social media mobile-phone-426559_960_720
© üixabay

Masterplan für Hochgeschwindigkei

Digitale Zukunft in Villach

Villach – Die Leerverrohrung ist bereits vorhanden, kompetente Partner stehen in den Startlöchern, Villachs digitale Zukunft ist überaus vielversprechend. „Wir stellen jetzt selbst die Weichen für ein noch leistungsstärkeres digitales Netz in unserer Stadt“, erklärt Bürgermeister Günther Albel. „Mit dieser Investition bleibt Villach zukunftsfit!“

Die Anforderungen an die digitale Datenübermittlung werden täglich höher: Schneller, leistungsstärker und sicherer muss das Netz sein. Pro Jahr steigt der Bedarf um 50 Prozent. „Schon bei einfachsten Anwendungen im Internet sind die Datenpakete binnen kürzester Zeit um ein Vielfaches größer geworden“, weiß Bürgermeister Günther Albel. „Wir arbeiten jetzt mit Partnern an einem digitalen Masterplan, der uns unabhängig von bisher klassischen Internet-Anbietern macht.“ Sprich: „Wir nehmen unsere digitale Zukunft selbst in die Hand und heben sie mit Hochgeschwindigkeit auf eine noch leistungsstärkere Breitbandschiene.“ Das sei wesentlich für den Wirtschafts- als auch für den Bildungsstandort, für die Telefonie, Multimediaübertragungen und das Internet.

Die Infrastruktur für die Verlegung der Lichtwellenkabel hat Villach bereits vorgesorgt. Jetzt muss nur noch, einem Energieverteilungsnetz ähnlich, der Anschluss zu den jeweiligen Abnehmern geschaffen werden. „Sowohl das Land Kärnten als auch der Bund unterstützen uns in dieser wichtigen Zukunftsinvestition“, hat sich Bürgermeister Albel rückversichert. „Wir rechnen mit einer Förderung von 50 Prozent. Damit ermöglichen wir den Unternehmen optimale Bedingungen für die Datenübertragung.“

Villach hatte in Sachen Breitbandinfrastruktur immer schon die Nase weit vorn. Weil aber alles immer schneller und leistungsstärker funktionieren muss und die Konkurrenz nicht schläft, wird der neue Masterplan genau im Detail abstecken, welche Maßnahmen im welchem Bereich unverzüglich zu treffen sind. „Wir können uns bei diesem entschlossenen Schritt in die digitale Zukunft auf kompetente Partner verlassen“, sagt Bürgermeister Albel. „Moderne Breitbandinfrastruktur ist eine wesentliche Voraussetzung für einen erfolgreichen Wirtschaftstandort und auch für die Lebensqualität.“ Der Masterplan sollte Mitte Juli stehen.

Schlagwörter:
Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen