Zum Thema:

09.12.2016 - 09:37Umfrage: Kärntner sind glücklich und zufrieden08.12.2016 - 16:48Teil 2: Das sind Villachs nervigste Ampeln07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr07.12.2016 - 13:28Einbruch in Lokal
Leute
Bestes Trinkwasser sprudelt aus rund 60 Trinkbrunnen im Stadtgebiet. Vizebürgermeisterin Petra Oberraunerund Stadträtin Katharina Spanring bei der kürzlich errichteten Trinkwassersäule nahe der Friedensbrücke. © Villach Stadt / Augstein

Trinkwasserbrunnen für die schnelle Gratis-Erfrischung

Neuer Durstlöscher errichtet

Villach – Ein neuer Trinkwasserbrunnen mit hochwertigstem Quellwasser wurde am Radweg in der Nähe der Friedensbrücke fertig gestellt.

 

An die 60 Trinkwasserbrunnen stehen im Stadtbereich zum Durstlöschen bereit. Kürzlich wurde eine weitere Säule errichtet. „Zwischen 3000 und 5000 Euro kostet die Errichtung eines Trinkwasserbrunnens, wie wir ihn jetzt auch am Radweg nahe der Friedensbrück aufgestellt haben“, sagt Vizebürgermeisterin und Stadtgartenreferentin Dr.in Petra Oberrauner. In den vergangenen Jahren wurden an die 60 Trinkwasserbrunnen oder -säulen im gesamten Stadtgebiet auf öffentlichen Plätzen oder eben im Nahbereich von Radwegen errichtet.

Wasser- und Tourismusreferentin Katharina Spanring ergänzt: „Unser im Feber 2016 mit fünf Sternen vom ADFC ausgezeichneter Radweg ist ein Highlight für Touristen und Einheimische, sowie einer von nur vier europäischen Radwegen mit der höchstmöglichen Auszeichnung! Gerade beim Sport ist es wichtig, auf das regelmäßige Trinken nicht zu vergessen. Daher haben wir an der Radwegkreuzung Silbersee/Ossiacher See einen neuen Trinkwasserbrunnen, gespeist aus unserem qualitativ hochwertigen Quellwasser, errichtet! Das Villacher Wasserwerk errichtet jährlich ein bis zwei neue Brunnen um das Netz für Radfahrer, Läufer, Skater, Spaziergänger usw. noch dichter zu spannen, damit die Versorgung mit frischem Trinkwasser noch leichter zugänglich ist. Damit steht unser allerbestes Trinkwasser, der gesündeste Durstlöscher, jedem rund um die Uhr und kostenlos zur Verfügung.“

Betreut werden die Trinkwasserstellen durch Teams des Stadtgartens und des Wasserwerks.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen