Zum Thema:

22.06.2018 - 11:43HFW Villach rettet Kätzchen aus Kanal19.06.2018 - 17:33Unfall erforderte Einsatz der FF-Mannen16.06.2018 - 21:20Feistritz und Puch mit starkem Auftritt13.06.2018 - 20:53SPÖ fordert fünf Tage Lohn für Katastrophen­helfer
Aktuell
© HFW Villach

Kellerbrand forderte die Einsatzkräfte

Gefährlicher Kellerbrand im Stadtteil Fellach

Villach – Bei einem Kellerbrand im Stadtteil Fellach standen 55 Feuerwehrleute im Einsatz. Glücklicherweise gab es keine Verletzten!

 1 Minuten Lesezeit (172 Wörter)
Kurz nach 10.30 Uhr rückte die Hauptfeuerwache Villach, die Freiwillige Feuerwehr Pogöriach sowie die Freiwillige Feuerwehr Fellach zu einen Kellerbrand in den Stadtteil Fellach aus.
„Als wir am Einsatzort ankamen , konnte eine starke Rauchentwicklung im Kellerbereich sowie im gesamten Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses wahrgenommen werden“ – erläutert Einsatzleiter BM Alexander Scharf. Sofort wurde ein Innenangriff mit mehreren Atemschutztrupps durchgeführt. Nach dem Durchsuchen mehrerer Kellerabteile konnte, unterstützt mit Wärmebildkameras, der Brandherd gefunden und gelöscht werden. Des weiteren mussten aufgrund der Rauchentwicklung die Bewohner der Gebäude evakuiert werden. Es wurde glücklicherweise bei diesem Brand niemand verletzt.

Kellerbrand im Stadtteil Fellach - © HFW Villach

Mit Hilfe von elektrischen Druckbelüftern wurde das Stiegenhaus sowie die durch den Brandrauch beeinträchtigten Kellerabteile belüftet. Hierfür wurde noch zusätzlich ein Druckbelüfter der Betriebsfeuerwehr Infineon angefordet. Die Brandursache ist derzeit noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Im Einsatz standen rund 55 Mann mit insgesamt 14 Fahrzeugen gemeinsam mit dem Roten Kreuz und der Polizei.

Kommentare laden