Zum Thema:

02.12.2016 - 14:2724 Stunden non-stop CrossFit02.12.2016 - 13:53Cyber-Mobbing ist nicht cool!02.12.2016 - 13:28„Hier wird die Tradition fortgeführt!“02.12.2016 - 10:48Arbeitsmarktdaten im November
Wirtschaft
Kurzmeldung
gravel-837723_1920
Eine Bürgerinitiative und die SPÖ machen gegen ein geplantes Kieswerk am Rogatsch mobil © Symbolfoto/ pixabay

Bürger stellen sich dagegen:

Bürger: „Nein!“ zum Kiesabbau

Villach – Ein Unternehmer hat eine mineralrohstoffrechtliche Bewilligung für einen Kiesabbau am Rogatsch beantragt. Nun kämpft eine Bürgerinitiative dagegen an.

Gutachten: Nicht notwendig

Ihnen zur Seite steht die Villacher SPÖ. Vor allem die vorhandene Belastung der Bevölkerung durch die bereits vorhandene Schottergrube (Baggerteich Föderlach) und die Autobahn sowie die Nähe zu den Tourismusgebieten Drobollach und Egg würde laut SPÖ-Klubobmann und Stadtrat Andreas Sucher gegen eine weitere Schottergrube sprechen. Außerdem würde ein Gutachten den Abbau von Sand und Kies im Großraum Villach derzeit als nicht notwendig erachten. Die SPÖ werde deshalb gemeinsam mit der Bürgerinitiative alle Möglichkeiten ausschöpfen, um einen Kiesabbau beziehungsweise ein Kieswerk am Rogatsch zu verhindern, bekräftigte Sucher.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen