Zum Thema:

07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr07.12.2016 - 13:28Einbruch in Lokal07.12.2016 - 12:24Baumann: „Was außer der Kaffeemaschine funktioniert?“07.12.2016 - 10:59Ampelanlagen auf der Westtangente modernisiert
Politik
Unglaubliche Szenen spielten sich heute ab!
Unglaubliche Szenen spielten sich heute ab! © Identitäre Bewegung Österreich

Bürgermeister Günther Albel:

„Kein Platz für rechte Chaoten!“

Villach – Nach Vorfall an der Universität Klagenfurt: Villachs Bürgermeister Günther Albel erteilt chaotischen Gruppierungen und ihren Störaktionen erneut eine klare Absage.

Die Störaktion einer Universitätsvorlesung zum Thema Flucht und Asyl in Klagenfurt am vergangenen Donnerstag durch rund zehn Mitglieder der rechtsextremen Gruppe der „Identitären“ verurteilt Villachs Bürgermeister Günther Albel scharf. „Chaotische Gruppierungen haben in unserer Gesellschaft keinen Platz!“, bekräftigt Bürgermeister Albel. „Der Gewaltbereitschaft, der menschenverachtenden Ideologie und den Verhetzungsversuchen dieser rechtsorientierten Kräfte gilt es eine klare Absage zu erteilen.“ Man müsse gemeinsam als Staat und Stadt entschlossen gegen das wieder aufkeimende rechte Gedankengut auftreten.

Sollten Mitglieder der FPÖ an der Störaktion mitbeteiligt gewesen sein, wie es Medienberichten zu entnehmen ist, verlange er Aufklärung und eine Distanzierung. Bürgermeister Albel ruft zur Besonnenheit auf: „Identitäre wollen unsere Gesellschaft spalten. Aber es wird ihnen nicht gelingen, die demokratischen Kräfte sind stärker.“

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen