Zum Thema:

22.06.2018 - 14:2595 Jahre ATUS Velden21.06.2018 - 10:30Luxus­fahrzeuge zeigen sich von schönster Seite14.06.2018 - 07:26Sportwagen fing Feuer13.06.2018 - 18:58Kärnten und Köln wachsen zusammen
Sport
© Stefan Höffernig

Nach historischem Vorbild:

Schwertkampf in Velden

Velden – In der Eishalle in Velden am Wörthersee wurde am Samstag, den 11. Juni, nach historischem Vorbild mit Schwert und Rapier gefochten.

 1 Minuten Lesezeit (180 Wörter)

Zum ersten Mal wurden die österreichischen Meisterschaften im historischen Fechten in Kärnten ausgetragen. Darüber hinaus fanden zum bereits sechsten Male die Kärntner Landesmeisterschaften im mittelalterlichen Schwertfechten und die dritte Alpen-Adria-Meisterschaften im mittelalterlichen Schwertfechten statt.

In mittelalterliche Rüstungen gekleidete Männer aus Deutschland, Italien und Österreich kämpften nach Regeln, die aus alten (und neueren) Zeiten  überliefert sind, um Anerkennung, Ruhm und die Herzen der Frauen. Die Organisatoren, die Mittelalteragentur anno dazumal / ferrum frisacum und der Verein INDES (historische europäische Kampfkunst Kärnten) konnten eine fast verletzungsfreie Veranstaltung mit zahlreichen Siegern beenden.

Ergebnisse

Technikbewerb
1. Gudrun Stefan, INDES-Kärnten (Kärntner Landesmeisterin)

Schwertkampf schwer
*Schwert und Schild*
1. Sebastian Richter, VgVK Wien
2. Heinrich Wurzian, VgVK Wien
3. Klaus Fruhmann, VgVK Wien

*langes Schwert*
1. Sebastian Richter, VgVK Wien
2. Klaus Fruhmann, VgVK Wien
3. Jakob Lunger, Viri Armati (Kärntner Landesmeister)

Schwertkampf leicht (ÖFHF)
*Rapier*

1. Andreas Hilscher, Freyfechter
2. Manfred Mischinger, Klingenspiel
3. Moritz Hartmann, HF Baden

*Feder*
1. Andreas Hilscher, Freyfechter
2. Andreas Klingelmayer, HF Baden
3. Moritz Hartmann, HF Baden
4. Gudrun Stefan, INDES-Kärnten (Kärntner Landesmeisterin)

Schlagwörter:
Kommentare laden