fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

06.02.2021 - 16:25Boyneburg-Spendier: “Weil mir die Villacher am Herzen liegen!”05.02.2021 - 19:38Feuerwehr aus nationalem Covid-Impf­plan gestrichen03.02.2021 - 17:15Villacher SPÖ fordert: “Schluss mit casinofreundlicher Politik”19.01.2021 - 19:46Wahlauftakt der SPÖ-Villach: “Nur gemeinsame Politik ist gute Politik”
Politik - Villach
© Symbolfoto / Pixabay

Amtsvortrag

SPÖ: Kein Kiesabbau

Villach – Die SPÖ Villach wird in der morgigen Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Planung einen Amtsvortrag gegen einen Kiesabbau beziehungsweise ein Kieswerk im Bereich des Rogatsch in St. Niklas beschließen.

 1 Minuten Lesezeit (140 Wörter) | Änderung am 23.06.2016 - 13.48 Uhr

Dies kündigte heute SPÖ-Klubobmann und Stadtrat Andreas Sucher an. Nach dem morgigen Beschluss soll der Amtsvortrag dann per Umlaufbeschluss vom Stadtsenat beschlossen werden – also noch rechtzeitig vor der mündlichen Verhandlung am kommenden Mittwoch. Begründet wird die Ablehnung im Amtsvortrag unter anderem mit den Schutzinteressen der Bevölkerung, der Erhaltung des Landschaftsraumes und der touristischen Entwicklung des Erlebnisraumes Faaker See. Überdies würden eine über das zumutbare Ausmaß hinausgehende Beeinträchtigung der Umwelt und eine unzumutbare Zunahme des LKW-Verkehrsaufkommens gegen den Kiesabbau sprechen.

Zwei Gutachten würden außerdem ausweisen, dass es die nächsten zehn Jahre keinen Bedarf an Schotter im Raum Villach gebe. „Gemessen am aktuellen Schotterverbrauch ist der Bedarf sogar die nächsten 20 Jahre nicht gegeben“, unterstützt SPÖ-Klubobmann Andreas Sucher die Anrainer und die Bürgerinitiative „gegen den Schotterabbau am Rogatsch“.

Schlagwörter:
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.