Zum Thema:

04.12.2016 - 12:28LKW mit zahlreichen Verstößen angehalten04.12.2016 - 09:15Körperverletzung vor Lokal03.12.2016 - 11:40„Hier wird die Tradition fortgeführt!“02.12.2016 - 14:2724 Stunden non-stop CrossFit
Leute
Kindergartenreferentin Petra Oberrauner und Baureferent Andreas Sucher mit Kindern auf der Eingangstreppe des Kindergartens Pestalozzi.
Kindergartenreferentin Petra Oberrauner und Baureferent Andreas Sucher mit Kindern auf der Eingangstreppe des Kindergartens Pestalozzi. © Stadt Villach/Karin Wernig

Neuerungen für zwei Villacher Kindergärten

Stadt investiert in Kindergärten

Villach – Weil die Kleinsten wichtig sind, investiert die Stadt Villach in den Ausbau von zwei Villacher Kindergärten. Barrierefreiheit und eine Vergrößerung stehen im Fokus.

Gleich zwei Villacher Kindergärten werden erweitert, damit sich die Kleinen noch wohler fühlen.

Wenn es um unsere Kinder geht, erhebt unsere Stadt die höchsten Qualitätsansprüche. Dazu zählen natürlich die professionelle Betreuung, kinderfreundliche und kindgerechte Räumlichkeiten.

Barrierefreier Zugang

Der Zugang zum Kindergarten Pestalozzi erfolgte bisher ausschließlich über eine Stiege und auch im Innenbereich sind Gruppenräume und Speisesaal nur über Treppen erreichbar. „Wir wollen natürlich allen Menschen bequemen Zugang zum Kindergarten und den Innenräumen ermöglichen, daher wird nun nord-seitig zum bestehenden Gebäude, im Hinterhof zum Stiegenhausbereich, ein behindertengerechter Lift angebaut“, kündigt Baureferent Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher an. Rund 250.000 Euro kostet dieser Zubau, der seitens des Bundes mit 150.000 Euro gefördert wird. Durchgeführt werden die Bauarbeiten während der Sommerferien.

Neuer Bewegungsraum

Durch einen 140 Quadratmeter großen Zubau wird der Kindergarten auf der Tratten erweitert. Das 1972 errichtete Gebäude wurde 1998 grunderneuert. Inzwischen sind die Räumlichkeiten für die 117 Mädchen und Buben zu eng. 375.000 Euro investiert unsere Stadt in einen Zubau. Baubeginn ist Juli. Im neuen 80 Quadratmeter großen Bewegungsraum können sich die Kleinen dann ab Juli 2017 bei jeder Witterung austoben. Die 14 Pädagoginnen bekommen einen 30 Quadratmeter großen Personalraum und zum Verstauen der Kinderbetten wird ein Geräteraum errichtet.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen