Zum Thema:

02.12.2016 - 14:2724 Stunden non-stop CrossFit02.12.2016 - 13:53Cyber-Mobbing ist nicht cool!02.12.2016 - 13:28„Hier wird die Tradition fortgeführt!“02.12.2016 - 10:48Arbeitsmarktdaten im November
Leute
Drau Radweg
© tourismusinformation.drobollach/ Adrian Hipp

Heiß ersehnt:

Lückenschluss am Radwegenetz

Villach – Lange Zeit hat Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher dafür gekämpft und mit dem Land Kärnten verhandelt. Jetzt können sich heimische Pedalritter und auch Radurlaubsgäste freuen: „Die Lücke im Radweg R1 zwischen Drobollach und Egg (Strandbadstraße bis Gasthaus Tschebull) schließen wir jetzt“, kündigt Bürgermeister Günther Albel an. „Und die neue Gailbrücke in Federaun wartet demnächst auch mit einem Radweg auf.“

Zu diesem Artikel

Umfrage startet

Wieder ein gutes Stück länger, dichter und sicherer ist das Villacher Radwegenetz in Kürze. Auf Initiative von Bürgermeister Günther Albel sowie Sport- und Baustadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher gehört die lästige Lücke auf dem R1 zwischen der Strandbadstraße in Drobollach und dem Gasthaus Tschebull in Egg am Faaker See schon bald der Vergangenheit an. „Ich habe lange dafür gekämpft, dass diese fehlende, aber so wichtige Radwegestück auf der Landesstraße endlich gebaut wird“, erinnert Stadtrat Dipl.-Ing. (FH) Andreas Sucher. „Jetzt haben wir einen schönen Erfolg für die Radlerinnen und Radler erreicht.“ 100.000 Euro hat der Villacher Stadtsenat dafür einstimmig beschlossen, berichten Bürgermeister Albel und Stadtrat Sucher. Bauherr und Mitfinanzierer ist das Land Kärnten, geschlossen wird die Lücke im zweiten Halbjahr.

Radweg R3

Auch den Radweg R3, der ins Gailtal bzw. nach Tarvis führt, sicherer und komfortabler zu gestalten, ist Bürgermeister Albel und Stadtrat Sucher ein großes Anliegen. Die Weichen dafür setzten sie ebenfalls im Stadtsenat. „Die neue Gailbrücke in Federaun wird mit einem Radweg ausgestattet“, berichten Albel und Sucher. „Wir beteiligen uns mit 25.000 Euro an den Kosten.“ Auch dieses wichtige Radwegestück wird im zweiten Halbjahr 2016 errichtet.

Wie wichtig das Thema Radfahren in Villach ist, untermauert zudem das über den Sommer laufende Pilotprojekt: Gemeinsam mit der Exekutive und der Radlobby Kärnten erproben die Villacher gerade, ob ihre Fußgängerzone radtauglich ist.

Ihre Stimme für das neue Mobilitätskonzept

Die Rahmenbedingungen für die Verkehrsentwicklung in Städten haben sich gerade in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Die Mobilität wird sich künftig noch rascher verändern. Füllen Sie den Fragebogen aus und leisten Sie damit  einen wichtigen Beitrag, damit die Stadt Villach den Individual- und öffentlichen Verkehr in Zukunft noch effizienter, umweltfreundlicher, moderner und nutzerfreundlicher gestalten kann.

Zur Umfrage

Schlagwörter:
Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen