Zum Thema:

10.06.2018 - 07:32Mit Messer Tankstelle überfallen29.04.2018 - 11:11Betrunkene pöbelt auf Tankstelle06.04.2018 - 07:17Magistrats­tankstelle: 15 Jahre Preis­regulator29.03.2018 - 11:05Telefonbetrug mit Ladebons
Reportage
Die Spritpreise stiegen auch im Juni weiter an. © Pixabay

Vor dem Urlaub volltanken!

Spritpreise steigen weiter

Villach Stadt und Land – Die aktuelle ÖAMTC-Monatsauswertung der Spritpreise zeigt, dass der Juni den Trend der steigenden Spritpreise nicht unterbrechen konnte.

 1 Minuten Lesezeit (185 Wörter)

Super war im Vergleich zum Mai im Schnitt um 1,8 Cent, Diesel um 2,6 Cent teurer (durchschnittliche Literpreise im Juni: 1,142 bzw. 1,050 Euro). Günstigster Tankmonat 2016 bleibt somit der Februar. Seither sind die Preise für Super und Diesel um mehr als zehn Cent pro Liter gestiegen.

Vor dem Urlaub volltanken!

Aktuell bewegen sich die Spritpreise zwischen 0,974 und 1,299 Euro (Diesel) bzw. 1,059 und 1,399 Euro (Super) pro Liter. Wer sich mit dem Auto auf den Weg in den Urlaub macht, sollte vorab die Preise vergleichen und Autobahntankstellen meiden. Immerhin kann man so gegenüber einer durchschnittlich teuren Tankstelle bei einer 50-Liter-Füllung über zwölf Euro sparen. Bei Urlauben in die südlichen Nachbarstaaten empfiehlt es sich, noch in Österreich den Tank aufzufüllen. Besonders gegenüber Italien bietet Österreich einen erheblichen Preisvorteil.

Sparen auch mobil per App

Aufgrund der sich ständig ändernden Preise für Super und Diesel ist es nicht einfach den Überblick zu behalten. Topaktuelle Preise findet man immer auf www.oeamtc.at/sprit. Auch Besitzer von iPhones und Android-Smartphones können sich die günstigsten Spritpreise mit der ÖAMTC-App jederzeit direkt auf das Handy holen.

Kommentare laden