fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

29.05.2021 - 17:15Willkommen in der Bundesliga: Austria Klagenfurt gewinnt mit 1:027.05.2021 - 12:42Der Lindwurm erstrahlt in den Austria-Farben26.05.2021 - 18:38Austria Klagenfurt gewinnt gegen SKN St. Pölten mit 4:025.05.2021 - 12:01Kein Public Viewing zur Fußball EM in Klagenfurt
Sport - Villach
Titelstory Union Berlin im Magazin für Fußballkultur
Titelstory Union Berlin im Magazin für Fußballkultur "11 Freunde" © 11 Freunde, Ausgabe #137

Club mit Tradition

Union Berlin kommt nach Villach

Villach – Nach dem russischen Erstligisten Spartak Moskau, der vergangene Woche im Admira-Stadion in Villach täglich mehrere Trainingseinheiten abspulte, um sich den letzten Schliff für die kommende Fußballsaison zu holen, trifft am kommenden Montag auch der deutsche Zweitligist 1. FC Union Berlin in der Draustadt ein.

 1 Minuten Lesezeit (199 Wörter) | Änderung am 08.07.2016 - 16.01 Uhr

Das Team aus Berlin, bei dem übrigens auch mit Phillip Hosiner und Emanuel Pogatetz zwei Österreicher im Kader stehen, wird  in den kommenden Tagen im Stadion Lind täglich mehrere Trainingseinheiten absolvieren. Als Höhepunkt für die Fußballfans kommt es  am Sonntag, 17. Juli, (Stadion Lind, 17 Uhr) zu einem Freundschaftsspiel gegen den italienischen Erstligisten Udinese Calcio.

„Dass sich internationale Teams unserer Stadt ausgesucht haben, um sich fit für die kommende Saison zu machen, ist eine ganz besondere Auszeichnung für die Sportstadt Villach. Darüber hinaus ist es auch eine wichtige Tourismuswerbung“, unterstreicht Sportreferent Stadtrat Andreas Sucher. „Nicht nur, dass zahlreiche deutsche Fans ihr Team  begleiten. Union Berlin hat auf Facebook nahezu 100.000 Freunde. Die Berichte allein auf den sozialen Plattformen vom Trainingslager in unserer Stadt  ist unbezahlbar!“

Wissenswertes

Der Arbeiterclub wurde im wahrsten Sinne des Wortes von seinen Fans aufgebaut. Von 2008 bis 2009 unterstützten etwa 2.500 Fans den maroden Verein in insgesamt etwa 140.000 Arbeitsstunden bei der Modernisierung des Stadions. Unter dem Motto „Bluten für Union“ – eine Blutspendeaktion – half man dem Verein schon früher zur nötigen Lizenzierung. Die Saison 2015/16 beendete Union Berlin auf dem 6. Platz. Auch finanziell läuft es in den letzten Jahren deutlich besser.

Schlagwörter:
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.