Zum Thema:

09.12.2016 - 09:37Umfrage: Kärntner sind glücklich und zufrieden08.12.2016 - 16:48Teil 2: Das sind Villachs nervigste Ampeln07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr07.12.2016 - 13:28Einbruch in Lokal
Leute
Der Gunstraum Drau bietet eine sensationelle Bühne für einzigartige Kunstprojekte. Von rechts: Bürgermeister Günther Albel, René Sulzberger (Vorsitzender des Tourismusverbandes Villach), Georg Overs (Geschäftsführer der Tourismusregion), Marc Germeshausen (unikART) und Mag. Fritz Hock (Kinosommer). © Stadt Villach / Oskar Höher

Draustadt ist "Gunstraum"

Kunstsommer in Villach

Villach – Die Stadt und der Tourismusverband Villach präsentieren gemeinsam das Kulturprojekt „Gunstraum Villach - Drau findet Stadt“ – eine spektakuläre Wasser- und Lichtshow zwischen den zwei innerstädtischen Draubrücken im August – und das aktuelle Programm des Villacher Kinosommers, der wieder im Innenhof der Musikschule Ende Juli und im August über die Leinwand rollt.

Zweigeteilter Kinosommer: 20 Spieltage unter freiem Himmel

Ein unvergleichliches Kinoerlebnis unter freiem Himmel, dazu das passende Getränk und die besten Filme der vergangenen Jahre: Das alles bietet der Kinosommer Villach auch in seiner zweiten Auflage an insgesamt 20 Spieltagen. Alle Vorstellungen des Kinosommers im Innenhof der Musikschule waren im Vorjahr ausgebucht. „Heuer will Intendant Fritz Hock mit seinem Team an den Erfolg des Vorjahres anschließen“, kündigt Bürgermeister Günther Albel an.

„Diesmal ist der Kinosommer, ein echter Publikumsmagnet, zweigeteilt: Eine Woche vor und eine Woche nach der Brauchtumswoche.“ Vom europäischen Autorenkino bis zum Film aus Kärnten „Im Mittelpunkt stehen heuer die großen Festivalgewinner, europäisches Autorenkino, aber auch Kino-Highlights ,Made in Kärnten` und österreichische Filme“, erläutert Fritz Hock. Das vollständige Programm ist ab sofort auch unter www.kinosommervillach.at abrufbar. Als Special gibt es jeden Donnerstag einen Dokumentarfilm (zum Beispiel „Salz der Erde“) und jeden Dienstag einen der großen Klassiker der Filmgeschichte. Der Kinosommer Villach lässt aber auch die alte und fast in Vergessenheit geratene Tradition des Vorfilms wieder aufleben. In einer Kooperation mit dem K3 Film Festival steht jeden Tag einen „Überraschungskurzfilm“ auf dem Programm.

Start in Kooperation mit Carinthischem Sommer

Feierlich eröffnet wird der Villacher Kinosommer am Donnerstag, 21. Juli, in einer Kooperation mit dem Carinthischen Sommer: Das Ensemble PHACE mit Dirigent Simeon Pironkoff wird „Die Puppe“ (1919), eine Stummfilm-Komödie von Ernst Lubitsch, musikalisch begleiten.

Wasserkino mit Open-Air-Vernissage

Die Draustadt wird diesen Sommer ganz ihrem Namen gerecht und zelebriert dies erstmals auch mit einem spektakulären Event: „Gunstraum Villach – Drau findet Stadt“ wird die Besucherinnen und Besucher mit ganz neuen Impressionen begeistern, mit einem Fest für alle Sinne. „Die Künstlergemeinschaft unikART setzt atemberaubende Ideen um, der Fluss wird zu einer riesigen Bühne, die Innenstadt zu einem Gesamtkunstwerk“, erklärt René Sulzberger, Vorstandssprecher des Tourismusverbandes Villach.

„Ein Wasserkino mit Open-Air-Vernissage und eine atemberaubende Lichtinszenierung zählen zu den absoluten Highlights“, sagt Sulzberger. - © Stadt Villach / Oskar Höher

Gigantische Wasserfächer als Kinoleinwand

So werden auch alteingesessene Villacherinnen und Villacher die Drau noch nicht erlebt haben! Am Abend des 25. August schwimmen leuchtende Pontons auf dem Fluss, bunte Ballons steigen wie von Zauberhand auf und verwandeln den Himmel in eine gigantische Farbenwolke. Zwei Wasserfächer in der Größe eines sechsstöckigen Hauses entstehen vor dem Publikum und bilden ein faszinierendes Wasserkino, auf dessen über 30 Meter breiten „Wänden“ herrliche Bilder und Videos projiziert werden.

Vorprogramm der Künstlergruppe unikART

Bereits ab 20. August bis zum Hauptevent am 25. August, also sechs Tage, werden die Wasserfächer von der heimischen Künstlergemeinschaft unikART als Vorprogramm und fulminantes Lichterfestival bespielt. Die an dieser unkonventionellen Vernissage beteiligten Künstler sind an den Abenden jeweils anwesend und stehen Interessierten gerne für nähere Informationen zur Verfügung. Nach dem 25. August bildet eine der beiden vertikalen Wasserflächen dann eine überdimensionale Social Media Wall.

Weithin sichtbar werden bis zum 4. September Bilder und Videos von Gästen und Einheimischen abgebildet, die unter bestimmten Hashtags(#) in sozialen Netzwerken gepostet wurden und einen Bezug zur Region Villach haben. Organisator der Villacher-Nachthimmel-Inszenierung ist der niederösterreichische Projektionskünstler Kurt Berger.

Bürgermeister Günther Albel: „Ganz großes Kino in der Altstadt“

„Das Projekt „Gunstraum Villach – Drau findet Stadt“ ist ganz großes Kino. Die Veranstaltung rückt die Bedeutung der Lebensader Drau stark in den Mittelpunkt und liefert unserer Altstadt wertvolle Impulse“, freut sich Bürgermeister Günther Albel. Gunstraum – Kunstraum? Der Titel ist mehr als nur ein Wortspiel. Der Begriff Gunstraum hat in Villach historische Bezüge. Villach wurde dank seiner privilegierten Lage an der Drau, umgeben von Bergen, Seen und seinem angenehmen Klima schon früher als Gunstraum, als „günstiger“ Standort, bezeichnet. Und die künstlerischen Qualitäten engagierter Draustädter Kunstschaffender kommen jetzt in den Tagen dieses Events besonders zum Ausdruck.

Nähere Informationen zu „Gunstraum Villach – Drau findet statt“ auch unter www.gunstraum.at.

Drau als Bühne: Summertime am 11. August

Einen beliebten Klassiker, der bei Einheimischen gleich sensationell wie bei Gästen ankommt, ist das „Summertime-Musikfestival“ an der Drau. „Hier wird die Drau mit ihren Ufern selbst zum Konzertsaal“, kündigt Bürgermeister Günther Albel an. Heuer findet diese hochwertige, attraktive und auch kostenlose Veranstaltung, zu der stets tausende Fans der klassischen Oper kommen, am Donnerstag, 11. August (20.30 Uhr) statt. Auf der 300 Quadratmeter großen, schwimmenden Bühne wird das Nationaltheater Brünn die schönsten Arien und Chöre aus „Aida“, „Don Giovanni“ und „La Traviata“, aber auch „Carmen“ und „Zauberflöte“ zum Besten geben.

Noch davor: Straßenkunstfestival am 25. und 26. Juli

Ein sensationelles Programm mit mehr als 100 Artistinnen und Artisten aus aller Welt erwartet die Gäste der Villacher Altstadt am 25. und 26. Juli, jeweils von 11 bis 14 und 17 bis 23 Uhr, beim 23. Straßenkunstfestival. Die Altstadt wird zur Bühne. Gleichzeitig bietet die Altstadt am zweiten Abend des bunten Spektakels auch die Möglichkeit, bis 21 Uhr nach Herzenslust, zu shoppen. „Straßenkunst-Shoppingnight“ ist das Motto, und etliche Boutiquen, individuelle Läden und andere Betriebe laden herzlich ein, die Sommernacht zum Tag zu machen.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen