Zum Thema:

19.06.2018 - 21:2376-Jähriger trieb leblos im Wasser19.06.2018 - 17:33Unfall erforderte Einsatz der FF-Mannen13.06.2018 - 07:57Wehren aus Villach-Land messen sich04.05.2018 - 19:27Wernberg: Bezirks­feuer­wehr­tag 2018
Aktuell
© benjaminnolte/fotolia.com – Symbolfoto

Er konnte die Rettungskräfte selbstständig alarmieren

Student bewusstlos in Bachbett

Villach-Land – Student bei abstieg von Berg gestürzt und in Bachbett gefallen. Nachdem er wieder zu Bewusstsein kam, konnte er die Rettungskräfte selbstständig alarmieren.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (109 Wörter)

Ein 25-jähriger Student aus Graz kam am 11. Juli 2016  vermutlich gegen 19:20 Uhr beim Abstieg von der Zauchenhütte in Richtung Puch über den Jägersteig aus Alleinverschulden in einer Seehöhe von ca. 900 m, Gemeinde Weißenstein, Bezirk Villach Land,  zu Sturz.

Er kam laut eigenen Angaben nach ca. einer Stunde Bewusstlosigkeit, im Bachbett des Zauchenbaches, wieder zu Bewusstsein. Er konnte selbst noch mittels Handy gegen 20:20 Uhr einen Notruf absetzen und wurde anschließend mittels Seilbergung des Rettungshubschrauber RK 1 um 21:15 Uhr geborgen und danach in das LKH Villach geflogen.

Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades sowie eine Unterkühlung. An der Bergung beteiligten sich die Bergrettung Villach sowie zwei Polizeistreifen.

Kommentare laden