fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

24.05.2021 - 21:37GTI-Fans ärgern sich über Tuning-Exzesse im Natur­schutzgebiet: “Ein absolutes No Go”21.05.2021 - 10:31Rauf auf den Hausberg: Naturpark-Bus nimmt wieder Fahrt auf19.05.2021 - 09:59Wintereinbruch am Dobratsch: Minus­grade und Schnee12.05.2021 - 21:40Sommerprogramm in Naturpark Dobratsch
Aktuell - Villach
Notarzthubschrauber am Dobratsch
Notarzthubschrauber am Dobratsch © foto-webcam.eu

Paragleiter hatte riesiges Glück!

Details zum Paragleiterunfall

Villach – Nun wurden die genauen Umstände des gestrigen Paragleiterabsturzes am Dobratsch bekannt! Der 34-jährige Verunfallte hatte großes Glück und überlebte mit einigen Knochenbrüchen!

 1 Minuten Lesezeit (172 Wörter)

Ein 34 jährige Mann aus dem Bezirk Villach wollte am 11.07.2016 um 16.25 Uhr vom Gipfel des Dobratsch Nähe der Windischen Kapelle aus zum Flugplatz Nötsch mit seinem Paragleitschirm fliegen.

Vorerst missglückten zwei Startversuche. Beim dritten Startversuch, kurz nach dem Abheben, bekam der 34 jährige einen Windstoß, wobei sich der Schirm seitlich aufstellte und er sofort gegen den Hang lenkte um einen Absturz aus größerer Höhe zu vermeiden. Nach eigenen Angaben, stürzte er ca. 30 Meter in felsiges Gelände ab. Dabei wurde er am Rücken schwer verletzt und das Handy beschädigt.

Ein 37 jähriger Mann aus dem Bezirk Villach der teilweise den Start vom Flugplatz Nötsch aus verfolgte, verständigte den Hüttenwirt vom Ludwig Walter Haus. Dieser hielt Nachschau und konnte den verletzten Piloten im unwegsamen Gelände ausmachen.

Es wurde sofort der Rettungshubschrauber verständigt. Der 34 jährige wurde vom Team des RK1 erstversorgt und mittels Seil geborgen. Anschließend wurde er ins LKH Villach geflogen. Dort wurde ein Bruch des 2+3 Lendenwirbels diagnostiziert.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.