fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

09.04.2021 - 16:46PKW fing Feuer: Besitzer und Nachbarn verhinderten größere Schäden25.05.2020 - 19:08PKW verlor gesamtes Öl auf A10-Pannen­streifen17.04.2020 - 11:50LKW-Container in Brand: Dicke Rauch­schwaden über Paternion12.03.2020 - 22:57Feuerwehren zu PKW-Brand auf der Tauernautobahn alarmiert
Aktuell - Villach
Kurzmeldung
Die Suche nach dem Pferdegespann wird heute fortgesetzt
Die Suche nach dem Pferdegespann wird heute fortgesetzt © Pixabay

Mit Sprung von Pferdegespann gerettet

Fahndung nach Pferd

Feistritz/Drau – Am Sonntag, 17. Juli, scheute ein Pferd, lief in Richtung Drau, stürzte ins Wasser und wurde daraufhin mitgerissen. Zwei Männer, die mit dem Pferdegespann unterwegs waren, konnten noch vor dem Sturz von der Kutsche springen.

 1 Minuten Lesezeit (151 Wörter) | Änderung am 18.07.2016 - 14.03 Uhr

Am 17. Juli 2016 gegen 17.30 Uhr war ein 60-jähriger Landwirt aus der Gemeinde Spittal/Drau mit seinem Pferdegespann, mit einem Pferd, auf dem Drau Radweg, R1, von Spittal/Drau in Richtung Villach unterwegs. Auf dem Pferdegespann befand sich noch sein 45-jähriger Bekannter aus Villacher.

Etwa 200 Meter westlich der Feistritzer Draubrücke, L 39, in der Gemeinde Paternion, Bezirk Villach, scheute aus bisher unbekannten Gründen das Pferd und ging nach links in Richtung Drau durch. Der Landwirt und sein Bekannter konnten noch rechtzeitig von der Kutsche springen und blieben unverletzt. Das Pferd stürzte daraufhin samt der Kutsche in die Drau und wurde von der zu diesem Zeitpunkt sehr starken Strömung mitgerissen.

Die Suche nach dem Pferdegespann durch die verständigten Feuerwehren (Feistritz/Drau 30 Mann, Paternion 3 Mann, Lansach 4 Mann, Kellerberg 4 Mann) mit drei Booten wurde gegen 19 Uhr ergebnislos abgebrochen und wurde am Montag fortgesetzt. Nach vergeblicher Suche wurde diese letztendlich aufgegeben.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.