Zum Thema:

22.06.2018 - 14:2595 Jahre ATUS Velden21.06.2018 - 10:30Luxus­fahrzeuge zeigen sich von schönster Seite14.06.2018 - 07:26Sportwagen fing Feuer13.06.2018 - 18:58Kärnten und Köln wachsen zusammen
Leute
Der Firmling wird darin bestärkt, das eigene Leben mit all seinen Sonnen- und Schattenseiten anzunehmen © KK/Sobe

Festliche Stimmung bei der Firmung

Firmung bedeutet Bestärkung

Velden / Kranzlhofen – Beim Sakrament der Firmung in der Pfarre Kranzlhofen bestätigten einige Jugendlichen öffentlich ihr Ja zum Glauben und wurden zugleich voll in die Gemeinschaft der katholischen Kirche aufgenommen.

 1 Minuten Lesezeit (126 Wörter)

Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk hatte neben Pfarrer Dr. Alexander Miklau die ehrenvolle Aufgabe, Ordinariatskanzler Dr. Jakob Ibounig in Vertretung von Bischof Alois Schwarz in Kranzlhofen zu begrüßen.

Die Pfarre Kranzlhofen feierte eine würdige und eindrucksvolle Firmung. Zahlreiche Firmlinge aus Velden sowie der Nachbarsgemeinde Techelsberg aber auch aus ganz Kärnten kamen angereist, um das Sakrament in der idyllischen Pfarrkirche in Kranzlhofen zu erhalten.

Pfarrer Dr. Alexander Miklau und die allseits beliebte Tante Lorli, die bereits Generationen von Veldner Kindern zur Heiligen Kommunion und Firmung begleitet hat, sorgten für die Gestaltung und den reibungslosen Ablauf des Festes. Der Mädchenchor und Tante Lorli an der Orgel spielten sich in die Herzen der Firmlinge und deren Angehörige und boten einen stimmungsvollen musikalischen Rahmen.

Schlagwörter:
Kommentare laden