Zum Thema:

03.12.2016 - 11:40„Hier wird die Tradition fortgeführt!“02.12.2016 - 14:2724 Stunden non-stop CrossFit02.12.2016 - 13:53Cyber-Mobbing ist nicht cool!02.12.2016 - 10:48Arbeitsmarktdaten im November
Leute
Die Eröffnung des Carinthischen Sommer 2016 mit der Erstaufführung der Wassermusik war ein Erlebnis.
Die Eröffnung des Carinthischen Sommer 2016 mit der Erstaufführung der Wassermusik war ein Erlebnis. © CS

Carinthischer Sommer

Von Wassermusik bis London Symphony Orchestra

Villach – Der Carinthische Sommer (CS) 2016 ist den Menschen in Kärnten gewidmet und begann mit Wassermusik auf dem Ossiacher See und endet mit dem London Symphony Orchestra in Villach.

„Der Carinthische Sommer unterstreicht unseren hervorragenden Ruf als Kulturstadt und ist ein wichtiger Faktor für Villachs Standortqualität“, erklärt Kulturreferent Bürgermeister Günther Albel. Im Mittelpunkt der heurigen Eröffnung im Stift Ossiach stand das Motto „Zum Paradies“. Festrednerin Sabine Haag, Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums Wien, behandelte das Thema quer durch die Disziplinen, von der Poesie und Philosophie über die Bildende Kunst bis hin zu Religionen: „Wie immer man das Paradies definiert, unsere Sehnsucht nach ihm ist immer gleich geblieben. Die Jagd nach Glück und der Versuch, ein Stück Paradies zurückzuholen, findet Ausdruck in den Festen der Menschen.“

Für die Menschen

Intendant Holger Bleck hat das heurige Programm nicht nur unter ein Motto gestellt, sondern gab ihm auch eine Widmung mit auf den Weg. Er schloss seine Eröffnungsrede: „Ich widme das diesjährige Festival den Menschen in Kärnten, seinen Musikern, Chören und Künstlern, dem von mir geschätzten Publikum und den Künstlern dieses Festivals.“

mtb0816_Carinthischer Sommer_02Wassermusik

Höhepunkt der Eröffnung war die Uraufführung der „Carinthischen Wassermusik“ von Renald Deppe. Das Publikum erlebte am Ufer des Ossiacher Sees das Auftragswerk mit Chören, Blasmusik, acht Feuerwehr-Lkw, die als Musikinstrumente eingesetzt wurden, Schiffen mit Musikern und Pontons mit Schlagwerk auf dem See. Am 25. August endet der Carinthische Sommer 2016 mit einem Auftritt des London Symphony Orchestra im CCV. Dazwischen gibt es einen Reigen von Klassik über Jazz bis Weltmusik zu hören.

Carinthischer Sommer 2016 – Einige Highlights

  • Neuberger Jagdmesse: So, 17. Juli, 10 Uhr, Stiftskirche Ossiach
  • V. Peirani & E. Parisien: Mo, 18. Juli, 20 Uhr, CCV
  • Altenberg Trio: Sa, 23. Juli, 20 Uhr, Stiftskirche Ossiach
  • Zauberflötenmesse: So, 24. Juli, 10 Uhr, Stiftskirche Ossiach
  • L‘Orfeo Barockorchester: Do, 28. Juli, 20 Uhr, CCV
  • L. Baich & M. Fletzberger: Mi, 3. August, 20 Uhr, CCV
  • M. Wyatt & Language 12: Do, 4. August, 20 Uhr, Bambergsaal
  • Kirchenoper Premiere: Sa, 6. August, 20 Uhr, Stiftshof Ossiach
  • Ossiacher Jazzmesse: So, 14. August, 10 Uhr, Stiftskirche Ossiach
  • Schlüssel zum Paradies: Do, 18. August, 20 Uhr, Bergkirche Tiffen
  • Picknick-Konzerte: Sa, 20. August, 11 Uhr, Schloss Damtschach
  • London Symphony Orchestra: Do, 25. August, 20 Uhr, CCV

Infos & Kontakt


Mo-Do: 10-17 Uhr, Fr: 10-13 Uhr
T 01 / 596 81 98
E office@carinthischersommer.at
http://www.carinthischersommer.at/

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen