Zum Thema:

24.11.2016 - 09:25Investitionen für die Innenstadt!22.11.2016 - 20:32„Sandriesser greift Unternehmerschaft direkt an!“12.10.2016 - 17:27Gespräch mit der Sozialdemokratie09.09.2016 - 11:19Neue Verbindung, neue Fahrbahn, neues Licht
Politik
DSC_0015 weidinger
"Ich lasse rechtliche Schritte gegen Sucher prüfen", sagt Weidinger. © 5min.at

Reaktion der ÖVP auf Posting Skandal

Klagsdrohung nach Posting

Villach – Nach dem Posting-Skandal kündigt der empörte Stadtrat Weidinger nun eine Klage an.

Im Internet-Forum der Kleinen Zeitung verfasste Stadtrat Sucher anonyme Postings und bei manchen soll er ÖVP Stadtrat Weidinger gemeint haben. Nun droht Weidinger mit einer Klage.

Weidinger kündigt nun Klage an

„Dieser politische Stil von Andreas Sucher ist letztklassig. Ich habe keine Fake-Accounts und dulde so etwas auch nicht in meiner Partei“, so Stadtrat und Parteiobmann Peter Weidinger zum Posting-Skandal in Villach. „Politische Auseinandersetzungen können hart in der Sache geführt werden aber nie die Wertschätzung des Gegenübers verlieren!“, so Weidinger weiter.

„Ich glaube an die reinigende Kraft in der SPÖ und daran, dass man auch dort die Zeichen aus der Bevölkerung erkannt hat und die notwendigen Konsequenzen ziehen wird. Ich für meinen Teil und mein Klubobmann, lassen in unseren Fällen alle möglichen rechtlichen Schritte  prüfen!“, so Weidinger bestimmt.
„Diese Art der Diffamierung ist letztklassig und des Chefs der SPÖ Gemeinderäte unwürdig!“, ergänzt ÖVP Klubobmann Christian Pober.
Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen