fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

09.04.2021 - 18:54ÖVP-Villach hat neuen Klub­obmann03.03.2021 - 16:47ÖVP-Villach: Christian Pober übernimmt Stadtsenats-Mandat06.02.2021 - 16:25Boyneburg-Spendier: “Weil mir die Villacher am Herzen liegen!”05.02.2021 - 19:38Feuerwehr aus nationalem Covid-Impf­plan gestrichen
Politik - Villach
"Ich lasse rechtliche Schritte gegen Sucher prüfen", sagt Weidinger. © 5min.at

Reaktion der ÖVP auf Posting Skandal

Klagsdrohung nach Posting

Villach – Nach dem Posting-Skandal kündigt der empörte Stadtrat Weidinger nun eine Klage an.

 1 Minuten Lesezeit (159 Wörter) | Änderung am 30.07.2016 - 12.52 Uhr

Im Internet-Forum der Kleinen Zeitung verfasste Stadtrat Sucher anonyme Postings und bei manchen soll er ÖVP Stadtrat Weidinger gemeint haben. Nun droht Weidinger mit einer Klage.

Weidinger kündigt nun Klage an

“Dieser politische Stil von Andreas Sucher ist letztklassig. Ich habe keine Fake-Accounts und dulde so etwas auch nicht in meiner Partei”, so Stadtrat und Parteiobmann Peter Weidinger zum Posting-Skandal in Villach. “Politische Auseinandersetzungen können hart in der Sache geführt werden aber nie die Wertschätzung des Gegenübers verlieren!”, so Weidinger weiter.

“Ich glaube an die reinigende Kraft in der SPÖ und daran, dass man auch dort die Zeichen aus der Bevölkerung erkannt hat und die notwendigen Konsequenzen ziehen wird. Ich für meinen Teil und mein Klubobmann, lassen in unseren Fällen alle möglichen rechtlichen Schritte  prüfen!”, so Weidinger bestimmt.
“Diese Art der Diffamierung ist letztklassig und des Chefs der SPÖ Gemeinderäte unwürdig!”, ergänzt ÖVP Klubobmann Christian Pober.
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.