Zum Thema:

16.08.2017 - 14:44Neue Partei für Winter-Holzinger16.08.2017 - 12:39Hans-Gasser-Platz hat jetzt eine Tankstelle15.08.2017 - 19:08Kirchtag, Fasching und Bauerngman im Museum11.08.2017 - 13:16ÖVP beschließt Kandidaten-Listen für Wahl
Politik
Der große Coup blieb heute aus. Die Blamage klingt wohl länger nach. © Stadt Villach

Geplanter Coup scheitert grandios

Gemeinderatssitzung verkommt zur Farce

Villach – Ein Abgeordneter der FPÖ blieb allerdings sitzen und so wurde die Beschlussfähigkeit des Gemeinderats erhalten. Der Plan ging nicht auf.

Es musste wohl so kommen. Das Sommertheater in der Villacher Politik hat mit der heutigen Gemeinderatssitzung einen weiteren „Höhepunkt“ erlebt, der sicher noch einige Zeit nachklingen wird.

Blamage für die Opposition

Sämtliche Gemeinderäte der FPÖ, ÖVP, Grüne, NEOS und Verantwortung Erde zogen heute gemeinschaftlich aus dem Gemeinderat aus und wollten so die Beschlussunfähigkeit des Gemeinderats erzeugen. Das machten dann auch 21 der 22 Mandatare mit, nur ein Abgeordneter der FPÖ, Wilhelm Fritz, blieb sitzen und so konnte die Gemeinderatssitzung fortgeführt werden und somit auch Stadtrat Peter Weidinger das Referat entzogen werden. Damit war die Blamage für die Opposition perfekt und wird wohl zukünftig noch jede Menge Gesprächsstoff bringen.

Selbstverständlich erwarten wir jetzt schon fast freudig die Pressemitteilungen der Parteien zu den Geschehnissen, mit denen wir euch spätestens ab morgen versorgen werden.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen