Zum Thema:

09.12.2016 - 09:37Umfrage: Kärntner sind glücklich und zufrieden08.12.2016 - 16:48Teil 2: Das sind Villachs nervigste Ampeln07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr07.12.2016 - 13:28Einbruch in Lokal
Wirtschaft
© 5min.at

Pistolen, Pferde und Megaumsatz:

US-Waffennarren „lieben“ Glock

Villach, USA – Der österreichische Waffenhersteller "Glock" konnte das vergangene Jahr 2015 als Rekordjahr verbuchen. Wie das "Wirtschaftsblatt" vor kurzem berichtete, wurde er Umsatz im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Dies hat der Pferdeliebhaber Gaston Glock, der auch durch sein jährliches Reitsport-Großevent in Treffen bei Villach bekannt ist, hauptsächlich dem US-Amerikanischen Markt zu verdanken.

Dass die US-Amerikaner Waffennarren sind, ist bereits jedem bekannt. Und auch in anderen Ländern, darunter auch einige Länder in Europa, beginnen sich Privatpersonen aufgrund der immer größer werdenden Kriminalitätsrate zu bewaffnen. Doch während sich einige über die steigende Anzahl von verkauften Waffen Sorgen machen, sind Waffenhersteller darüber erfreut, denn bei ihnen klingeln die Kassen.

Zu den eindeutigen Siegern des „Wettrüstens“ der Bevölkerung gehört unter anderem der Weltmarktführer in der Pistolenherstellung – die österreichische Firma „Glock“. In Villach ist der Geschäftsführer Gaston Glock vor allem durch seine international beliebten Reitturniere im „Glock Horse Performance Center“ in Treffen am Ossiacher See bekannt. Dort hat der Pferdeliebhaber die modernste Reitsportanlage Österreichs errichtet.

Gewinn verdoppelt!

Wie das „Wirtschaftsblatt“ nun berichtete, konnte die Firma „Glock“ ihren Gewinn im abgelaufenen Wirtschaftsjahr 2015 mehr als verdoppeln! Nach dem im Jahr 2014 noch rund 46 Millionen Euro an Gewinn erwirtschaftet werden konnten, wurde im Jahr 2015 ein Gewinn von unglaublichen 96,7 Millionen Euro erzielt.

Neue Produkte sorgen für Rekordumsätze

Wie das „Wirtschaftsblatt“, das sich auf Angaben aus dem Firmenbuch des Unternehmens beruft fortfährt, konnte man bei „Glock“ nicht nur den Gewinn mehr als verdoppeln, sondern auch der Umsatz konnte um 55% auf knappe 501 Millionen Euro gesteigert werden.

Als Grund für diesen „Geldregen“ wird die Einführung von zwei neuen Pistolenmodellen genannt. Die beiden kleineren Pistolen sind vor allem für Privatpersonen gedacht und kommen laut dem Waffenhersteller vor allem in den USA besonders gut an!

Waffe für die Sicherheit

Die „Glock 17“ ist die meistverkaufteste Pistole des Waffenherstellers auf der ganzen Welt. Wie das Unternehmen berichtet, wird diese Waffe nicht nur von der österreichischen, norwegischen und irakischen Armee benutzt, sondern neben US-Soldaten auch von so gut wie allen Sicherheitskräften weltweit.

Doch, dass diese Waffe nicht nur zur Sicherheit von Personen verwendet wird, sondern auch unschuldige töten kann, zeigt das aktuelle Beispiel des „München-Attentäters“, der vor wenigen Wochen mit einer Glock-Pistole einen Amoklauf begangen hat.

Glock Perfektion GmbH

Gründung: 1963
Leitung: Gaston Glock (*1929)
Sitz: Deutsch-Wagram, Österreich
Umsatz: 501 Millionen Euro (2015)
Branche: Waffen und Munition

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen