Zum Thema:

05.12.2016 - 11:5633 Jacken aus Sportgeschäft gestohlen05.12.2016 - 10:04Unschlagbar: Anna Gasser im Big Air spitze!05.12.2016 - 08:04Villachs Top-Events04.12.2016 - 22:31Der VSV gewinnt gegen Graz
Leute
IMG_20160810_095657
Insgesamt sechs Mann der FF Vassach waren im Einsatz. © FF Vassach

Bäche drohten über die Ufer zu treten

FF Vassach behebt Verklausungen im Stadtgebiet

Villach – Die Freiwillige Feuerwehr Vassach hatte nach den starken Regenfällen in der Nacht zum Mittwoch einiges zu tun.

Die schweren Regenfälle in der Nacht auf den 10. August sorgten für Verklausungen am Abfluss des Baches im Feuerwehrweg, somit über die Ufer trat.

Kontrollfahrt zu bekannten Problemstellen

Während der laufenden Einsätze musste der Bach gleich drei mal von einer Verklausung befreit werden. Nachdem der Bach „entschärft“ wurde, machte die Freiwillige Feuerwehr Vassach noch eine Kontrollfahrt zu weiteren bekannten Problemstellen im Einsatzgebiet. Die Route führte durch die Vassacherstraße bis in den Eichholzgraben sowie der Oswaldibergstraße über den Essachweg bis hin zur Treffnerstraße, wo allerdings jeweils nur kleine Eingriffe notwendig waren.

Fehlalarm an der Peter-Rosegger-Straße

Kurz darauf gab es noch einen Alarm in der Peter-Rosegger-Straße, wo Wasser aus einem Hydranten spritzte. Dies stellte sich jedoch als Fehlalarm heraus, da hier das Wasserwerk der Stadt Villach gezielte Maßnahmen setzte. Im Einsatz standen 6 Mann für ca. eineinhalb Stunden. Das Kommando über die Mannschaft der FF Vassach hatte Hauptbrandmeister (HBM) Jonach.

Was sind Verklausungen?

Unter Verklausung wird der teilweise oder vollständige Verschluss eines Fließgewässerquerschnittes infolge angeschwemmten Treibgutes oder Totholzes verstanden. Dadurch entsteht ein Rückstau, der zu schnell und stark steigenden Wasserständen oberhalb des Abflusshindernisses führt. Daraufhin besteht die Bestrebung des Wassers, das Abflusshindernis zu über- oder umströmen. Die Folgen können Ausuferungen und/oder Überschwemmungen sein. Verklausungen bilden sich vorwiegend an Gewässerengstellen, wie verrohrten Bachstrecken, Durchlässen oder zwischen Brückenpfeilern. Besonders gefürchtet sind Verklausungen aber auch in Hochwasserentlastungsanlagen von Talsperren oder in deren Grundablässen.

Die Wortherkunft verweist auf die Klause, also den Abschnitt in einem Flusstal, der besonders eng und steil ist. [Quelle: Wikipedia]

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen