Zum Thema:

19.11.2018 - 17:37Baum traf Forstarbeiter19.11.2018 - 10:20Tragischer Unfall: Mann lag leblos in Bachbett16.11.2018 - 12:58Stark gebremst: Wieder Vorfall in Bus16.11.2018 - 07:38Familie des Vermissten gibt nicht auf
Aktuell
Der Rettungshubschrauber RK-1 brachte den Verletzten ins Klinikum Klagenfurt © benjaminnolte/fotolia.com – Symbolfoto

Motorradfahrer schwer verletzt

Hubschraubereinsatz in Bad Bleiberg

Bad Bleiberg – Bei einem Ausweichmanöver stürzt der Fahrer. Das Rote Kreuz musste ihn mit dem Helikopter transportieren.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (97 Wörter) | Änderung am 13.08.2016 - 14:53

Heute, dem 13. August, musste der Notarzthubschrauber des Roten Kreuzes einen verletzten Motorradfahrer ins Klinikum Klagenfurt fliegen. Der 76-jährige Pensionist stürzte kurz vor der Ortseinfahrt in Hüttendorf als er eine verkehrsbedingte Vollbremsung einleitete. Der Unfall ereignete sich kurz vor neun Uhr auf der Bleiberger Landstraße in Richtung Bad Bleiberg.

Mit RK-1 ins Klinikum Klagenfurt

Bis zum Eintreffen des Hubschraubers übernahm ein alarmierter, speziell ausgebildeter Rettungssanitäter aus Bad Bleiberg die Erstversorgung. Nach circa 45-minütiger Versorgung durch den Notarzt vor Ort wurde der Patient mit schweren Verletzungen vom Hubschrauber RK-1 ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Kommentare laden