Zum Thema:

25.06.2018 - 07:15Mutter und Sohn stürzen bei Ausflug25.06.2018 - 07:04Während Gebet bestohlen24.06.2018 - 18:01Kleine Spende für den großen Hunger24.06.2018 - 17:00Mountain­bikes und Sommer­reifen gestohlen
Aktuell
Die Bergrettung musste die Verletzte mit dem Rettungshubschrauber abtransportieren. © foto-webcam.eu

Bergrettung mit dem Hubschrauber

Villacherin stürzt kopfüber in Bach

Villach/Rappitsch – Die Frau rutschte vermutlich Aufgrund der Nässe aus und stürzte kopfüber ins Bachbett.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (82 Wörter)

Eine 60-jährige Frau aus Villach wanderte am 14. August 2016, gegen 11:00 Uhr, gemeinsam mit ihrem Ehemann in Rappitsch, Gemeinde Ossiach, Bezirk Feldkirchen, den Schluchtenweg in den Ossiacher Tauern in Richtung Tauernteich.

Ungefähr im unteren Drittel des Schluchtenweges kam die Frau vermutlich aufgrund der Nässe zu Sturz, wobei sie Kopfüber in das felsige Bachbett fiel. Dabei zog sich die Frau schwere Verletzungen zu.

Die 60-jährige wurde von der Bergrettung Villach geborgen und mit dem Rettungshubschrauber C11 ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Kommentare laden