Zum Thema:

07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr07.12.2016 - 13:28Einbruch in Lokal07.12.2016 - 10:59Ampelanlagen auf der Westtangente modernisiert07.12.2016 - 09:10Die Feuerwehrolympiade kommt
Wirtschaft
13584759_500941393429851_6428433469494056528_o
Vorhersagen sind oft ungenau - so kann es passieren, dass Regen angekündigt wird, obwohl kein einziger Tropfen fällt. © 5min.at

Unpräzise Wettervorhersagen schaden dem Tourismus

Ungenaue Apps: Millionen Schaden

Villach – Unpräzise Wetterprognosen verärgern die Urlaubsgäste und können dem Tourismus beträchtliche Schäden zufügen. Wie sieht das speziell in unserer Region aus und welche Prognosen sind wirklich zuverlässig?

Der ständige Blick auf die Wetter-App, mit der Hoffnung auf Sonne oder Neuschnee, ist oft frustrierend. Vor allem Kurzurlauber und Spontanentschlossene machen ihre Buchung von der Wetterprognose abhängig. Und genau hier gibt es ein Problem: Die Wetter-Apps sind den Tourismus Unternehmen viel zu ungenau.

Georg Overs, Geschäftsführer der Region Villach Tourismus GmbH stimmt zu: „Wettervorhersagen sind tatsächlich oftmals bei kurzfristigen Buchungen entscheidend. Dennoch entscheiden sich viele Gäste auch langfristig, um eine bessere Auswahl zu haben.“

Ungenaue Apps kosten dem Tourismus Millionen

Nicht nur in Kärnten ist man verärgert. Aufgrund ungenauer Wetter-Apps vermutet die Tirol Werbung, einen Millionen Schaden. Der Wetterexperte Peter Praschinger sagt dazu: „In Österreich ist das Wetter viel zu komplex, computergenerierte Vorhersagen können lokale Wetterphänomene nicht verarbeiten. Prognosen von Meteorologen liefern genauere Ergebnisse. Wir sind sehr glücklich mit unserem Partner die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik. Wir bekommen täglich aktuelle Wetterprognosen die von Meteorologen erstellt werden.“

Zuverlässige App für unsere Region

Die Region Villach Tourismus GmbH verwendet ebenfalls zuverlässige Wetterberichte der ZAMG. „Das Problem bei den kostenlosen Standard Apps ist die Tatsache, dass wenn einmal am Tag Regen vorhergesagt wird, für den ganzen Tag eine Regenwolke eingezeichnet wird. Hier ist es natürlich sehr schwierig auf Konzerne wie Apple und Google Einfluss zu nehmen. Wichtiger ist es, Gäste und Einheimische zu überzeugen, sich besserer Apps zu bedienen – wie eben der App der Kärnten Werbung“, so Georg Overs.

Wetterexperten der ZAMG liefern bei der „Kärnten Wetter-App“ eine zuverlässige Prognose - © Kärnten Wetter / KK

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen