Zum Thema:

23.06.2018 - 19:16Zwei Unfälle am Samstag23.06.2018 - 19:1077-Jährige auf Friedhof bestohlen23.06.2018 - 15:23Ein Traumkleid für JEDE Braut die sich traut23.06.2018 - 14:47Vorsicht: Riesen­bärenklau hat Hochsaison
Leute
© pixabay.com

Abwechselnd Freizeit und Unterricht:

Erste Ganztagsschule Villachs

Villach – In der Neuen Mittelschule Völkendorf wird im kommenden Schuljahr erstmals in einer Klasse die sogenannte Ganztagsschule angeboten.

 2 Minuten Lesezeit (249 Wörter)

22 Schülerinnen und Schüler imm Alter von 10 Jahren werden im Schuljahr 2016/17 in der NMS Völkendorf eine Ganztagsschule besuchen.

„Dabei handelt es sich um die sogenannte verschränkte Form, in der sich Unterricht und Freizeit abwechseln. Das ist ein Modell, das laut Bildungsforschern dem Lernrhythmus der Kinder besonders zusagt“, sagt Schulreferentin Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesse. Weiters erklärt sie: „In freien Lernstunden erledigen die Schülerinnen und Schüler ihre Hausübungen in der Schule und werden dabei von Pädagogen der Schule unterstützt. Die restliche Zeit sollen sich die Kinder durch Spiel und Spaß erholen.“

Hochwertiges Angebot

Von der Essensauswahl über die Lernzeit bis zu den Sport- und Freizeitangeboten sorgt die Schuldirektion für ein qualitativ hochwertiges Angebot. Kooperationen mit privaten Sport-, Kunst- oder Kulturvereinen sind erwünscht und werden vom Bund finanziell gefördert. Die Kosten bleiben für die Eltern gleich.

Schule bis 16 Uhr

Die Kinder werden während der Woche bis mindestens 16 Uhr in der Schule bleiben. Der Tagesablauf besteht aus inhaltlich und organisatorisch abgestimmten Lern-, Ruhe-, Spiel-, Förder- und Essenszeiten. Nach 16 Uhr wird nicht mehr gelernt.

„Ich sehe es als gesellschaftliche Notwendigkeit, eine Ganztagesbetreuung in der Schule anzubieten. Es wird sich zeigen, dass Schule mehr sein kann als ein Ort, an dem nur gelernt und benotet wird. Es entsteht gemeinsamer Lebensraum, in dem die Begabungen und Interessen der Kinder gezielter gefördert werden können. Ihr Selbstvertrauen wird gestärkt und Integration unterstützt“, betont Schulreferentin Mag.a Sandriesser.

Kommentare laden