Zum Thema:

03.12.2016 - 11:40„Hier wird die Tradition fortgeführt!“02.12.2016 - 14:2724 Stunden non-stop CrossFit02.12.2016 - 13:53Cyber-Mobbing ist nicht cool!02.12.2016 - 10:48Arbeitsmarktdaten im November
Politik
Neue Schulbücher, neue Freunde und ganz viel Neues lernen, ein spannendes, lehreiches Schuljahr liegt vor Euch.
Neue Schulbücher, neue Freunde und ganz viel Neues lernen, ein spannendes, lehreiches Schuljahr liegt vor Euch. © Augstein

Großes Programm

Endlich (wieder) Schule

Villach – Bildungshunger und Wissensdurst werden in unserer Stadt mit einem Top-Bildungsangebot, von der Volks- bis zur Hochschule, gestillt.

Noch ist Zeit, doch das Ferienende kommt bestimmt und dann geht‘s wieder los, mit dem Lernen. Für 653 Erstklassler wird es am 12. September besonders spannend, wenn sie das erste Mal in der Schulbank sitzen. 122 Kinder davon sind Vorschüler. Insgesamt gibt es in unseren Volksschulen 114 Klassen mit 2187 Schülerinnen und Schüler. 98 Volksschüler benötigen sonderpädagogische Förderung. Taferlklassler mit einer anderen Erstsprache als Deusch besuchen eigene Sprachförderkurse.

Schwerpunkte

An den vier Standorten der Neuen Mittelschulen (NMS) können sich 1309 Schülerinnen und Schüler (davon 157 mit sonderpädagogischem Förderbedarf) in 59 Klassen je nach Interesse und Neigung weiterbilden: Die NMS Auen setzt verstärkt auf Musik und IT, die NMS Lind auf Sport, die NMS Völkendorf auf informationstechnologischen-lebenskundlichen Schwerpunkt und die NMS Landskron auf einen musisch-kreativen Bildungsansatz. Wer nach der Neuen Mittelschule keine berufsbildende oder weiterführende Schule besuchen will, der absolviert das neunte Pflichtschuljahr in der Polytechnischen Schule, die im kommenden Schuljahr 6 Klassen mit 121 Schülern (18 mit sonderpädagogischem Förderbedarf) hat. 450 Lehrerinnen und Lehrer werden im kommenden Schuljahr wieder für altersgerechte und spannende Wissensvermittlung sorgen. Die allgemeine Schulpflicht wurde in Österreich übrigens bereits 1774 von Kaiserin Maria Theresia eingeführt.

Sichere Schulwege

Dass die Vorschülerinnen und Vorschüler, aber natürlich auch die Volksschulkinder sicher in die Schule gelangen, dafür sorgen auch im kommenden Schuljahr wieder die freiwilligen Schülerlotsinnen und -lotsen. Sie achten an den wichtigsten ungeregelten Straßenkreuzungen darauf, dass alle sicher und gefahrlos zum Unterricht gelangen. „Außerdem bemühen wir uns permanent, die Sicherheit im Straßenverkehr weiter zu heben!“, sagt Bürgermeister Günther Albel. „Wir haben in die Erneuerung von Schutzwegbeleuchtungen, Verbesserung der Gehwege und des Radwegenetzes viel Geld investiert.“

Breitestes Bildungsangebot


Unsere Stadt verfügt mit den traditionellen allgemein- und berufsbildenden Schulen, wie den beiden Gymnasien, der Handelsakademie und der Handelsschule (HAK/HAS), dem Centrum Humanberuflicher Schulen (CHS), der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt (HTL), den Kärntner Tourismusschulen (KTS), den Berufsschulen, der Gesundheits-und Krankenpflegeschule und der Fachhochschule Kärnten sowie mit dem Fernstudienzentrum der Rechtswissenschaften über ein umfangreiches Angebot.

Wir sind ein Ballungszentrum für Bildung. Tausende junge Menschen besuchen auch ab dem heurigen Herbst wieder eine der allgemein- oder berufsbildenden Schulen in unserer Stadt. Zahlreiche Erwachsene, die Angebote des WIFI, BFI oder der VHS nutzen, beweisen ebenfalls, dass Lernen ein lebenslanger Prozess ist.

Schwerpunkte: Sprachen und Montessori


In der Volksschule Maria Gail werden die Kinder nach dem Minderheitenschulwesen auch in vier Klassen in SLOWENISCH unterrichtet. Die Volksschule Lind führt bilinguale (zweisprachige) Klassen in ITALIENISCH UND ENGLISCH. In der Volksschule Landskron gibt es einen ENGLISCH-SCHWERPUNKT. Einen MONTESSORI-SCHWERPUNKT bietet die Volksschule St. Andrä.

Vermehrt angeboten wird auch im Schuljahr 2016/17 ZUSÄTZLICHER UNTERRICHT für Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und die aufgrund dessen dem Lehrplan nur bedingt folgen können. Die POLYTECHNISCHE SCHULE unterrichtet österreichweit innovativ und sehr erfolgreich mittels dem sogenannten „MENTORING-SYSTEM“. Junge Menschen erfahren durch eine Vielfalt an Informationen, Betriebserkundungen und berufspraktischen Tagen in Betrieben, Lehrwerkstätten und Berufsschulen gezielte Orientierung und Vorbereitung für den künftigen, noch zu wählenden Beruf.

Schulstartpaket

Das Schulstartgeld wird durch das von EU und Sozialministerium finanzierte Schulstartpaket ersetzt. Unterstützt werden Familien, die Mindestsicherung beziehen. Für die Kinder kann beim Roten Kreuz aus mehreren Angeboten das passende Startpaket ausgesucht werden. Der Gutschein dazu wurde bereits an die Erziehungsberechtigen geschickt. Infos unter T 050 9 144-1064 oder www.schulstartpaket.at

Lässig! Nachmittag mit Programm


Sowohl in unseren Volksschulen als auch in allen Neuen Mittelschulen und an den beiden Sonderschulen bietet unsere Stadt während des gesamten Schuljahres engagierte und qualitativ hochwertige Nachmittagsbetreuung mit einem gesunden Mittagstisch sowie mit kreativer und sportlicher Freizeitgestaltung an.

Dafür anmelden kann man sich ab sofort in den zuständigen Schulen unter www.villach.at/bildung

6 Tipps für einen sicheren Schulweg

  • Statten Sie Ihr Kind mit heller, reflektierender Kleidung aus.
  • Suchen Sie die sicherste Strecke zu und von der Schule. Aber, Achtung: Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste Weg!
  • Gehen Sie mit den Kindern die Strecke ab und besprechen Sie die Gefahrenstellen! Lassen Sie sich nach einiger Zeit von Ihrem Kind führen. Das trägt erheblich zum raschen Erlernen des richtigen Verhaltens bei.
  • Benützen Sie möglichst ampelgeregelte Kreuzungen!
  • Nehmen Sie sich die Zeit und kontrollieren Sie, ob Ihr Kind auch tatsächlich den mit Ihnen vereinbarten Schulweg benutzt.
  • Vermeiden Sie allgemeine Aufforderungen wie zum Beispiel „Sei vorsichtig!“ oder „Pass auf!“. Diese Botschaften enthalten keine Information und verunsichern das Kind nur. Erklären Sie Ihrem Kind unbedingt, warum es hier aufmerksam sein muss und worauf es achten soll.

Für euch gebaut


Während die Schülerinnen und Schüler die Ferien genießen, wird in einigen unserer Schulen eifrig gearbeitet: Die Volksschule Vassach hat ein neues Einfahrtstor. Eine Behindertenrampe wurde in der Volksschule Pogöriach errichtet. Drei Klassen der Volksschule Fellach haben neue Beleuchtung. Neue Lampen und Decken in den Klassen sowie einen höheren Zaun gibt es im Rahmen der ersten Baustufe der Umbauten in der NMS Auen. Die Gesamtkosten für all diese Arbeiten betragen 134.500 Euro. Der größte Finanzbrocken im Bereich Schule ist der Umbau der NMS Lind, die Generalsanierung der Allgemeinen Sonderschule und die Umsiedelung der Polytechnischen Schule von Lind in die Trattengasse. Über 12 Millionen Euro betragen die Kosten. Begonnen wird das Projekt Mitte Oktober, fertig sollte es Ende 2017 sein.

 Schuljahr 2016/17
 Schulbeginn 2016/17 Mo, 12.9. 2016
 Kärntner Volksabstimmung Mo, 10.10. 2016
 Nationalfeiertag Mi,  26.10. 2016
 Allerheiligen Di, 1.11. 2016
 Allerseelen Mi, 2.11. 2016
 Maria Empfängnis Do, 8.12. 2016
 Weihnachtsferien Sa, 24.12. 2016 bis Sa, 7.1. 2017
 Semesterferien Mo, 13.2. 2017 bis Sa, 18.2. 2017
 Heiliger Josef So, 19.3. 2017
 Osterferien Sa, 8.4. 2017 bis Di, 18.4. 2017
 Staatsfeiertag Mo, 1.5. 2017
 Christi Himmelfahrt Do,  25.5. 2017
 Schulautonomer Tag in Ktn. Fr, 26.5. 2017
 Pfingstferien Sa, 3.6. 2017 bis Di, 6.6. 2017
 Fronleichnam Do, 15.6. 2017
 Schulautonomer Tag in Ktn. Fr, 16.6. 2017
 Letzter Schultag Fr, 7.7. 2017
 Sommerferien Sa, 8.7. 2017 bis So, 10.9.
 Schulbeginn 2017/2018 Mo, 11.9. 2017
Schlagwörter:
Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen